Zehn Fakten über mich – Teil 2

Outfit Silber Metallic-Loafer & Blumen-Kimono 01

Es ist mal wieder so weit und eigentlich schon lange überfällig: Vor knapp einem Jahr habe ich euch in meinem ersten „Zehn Fakten über mich“-Artikel (siehe hier) versprochen, dass ein zweiter Post erscheinen wird, in dem ich euch ein paar Dinge verraten möchte, die ihr sicherlich noch nicht über mich wusstet. Da ich solche Artikel mit diesen kleinen “Geheimnissen” sehr gerne lese und ihr mich dadurch auch ein wenig besser kennen lernen könnt, kommen hier 10 weitere Fakten über mich. Viel Spaß dabei.

1. Ich lese sehr selten Bücher. Diverse Romane und Thriller liegen noch in meinem Bücherregal bereit und warten nur darauf, von mir verschlungen zu werden. Wenn ich aber zu einem Buch greife, dann wird dieses auch sehr schnell durchgelesen. Vor einer Woche bin ich mit „Atemlose Stille“ von Michael Kimball fertig geworden. Ich kann dieses spannende Buch wirklich nur empfehlen, aber was und vor allem wann ich das nächste Buch lesen werde, steht noch in den Sternen. Ich greife nämlich viel lieber zu (Mode-)Magazinen und Klatsch-Blättern.

2. Ich liebe Schokolade, Macarons und Pfannkuchen. Wenn ich mit einer Tafel Schokolade anfange, dann esse ich meistens alles gleich auf einmal auf. Besonders gerne mag ich Kinderschokolade und Guylian Meeresfrüchte Nuss-Nougat-Pralinen. Chips und Gummitiere esse ich so gut wie nie.

Macaronsliebe

3. Da wir schon einmal bei Süßwaren sind: Nach meiner zweiten Schwangerschaft habe ich fast drei Monate lang jeden Tag einen Pfannkuchen (Berliner) gegessen. Die leckeren, süßen, kugelförmigen Gebäckstücke aus Hefeteig, die mit Waldfruchtmarmelade gefüllt sind, haben mich süchtig werden lassen. Der Bäcker hatte mir schon immer einen Pfannkuchen zur Seite gelegt, weil er wusste, dass ich mir einen kaufen würde. Als ich dann nach drei Monaten keinen mehr gekauft habe, war er richtig traurig. Ich musste aber vernünftig werden und meine Zuckerzufuhr drosseln. Wie würde ich wohl aussehen, wenn ich mit diesem Ritual nicht aufgehört hätte? ;-)

4. Ich liebe es mich zu verkleiden. Egal ob zu Halloween, Fasching oder Silvester – wenn es eine Möglichkeit gibt, ein Kostüm und/oder eine Perücke zu tragen, dann mache ich gerne mit. Hier, hier oder hier könnt ihr ein paar Kostüme von mir sehen. Übrigens freue ich mich schon sehr auf Halloween, wenn sich meine Clique wieder gruselig verkleidet und wir einen Club zur Halloweenparty unsicher machen.

Steampunk Lady Liza Kostüm von Kostüme com 05

5. Auf der Straße wurde ich vor 7 Jahren von einem Kamerateam angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, in einem Berlinfilm mein Gesicht zu zeigen. Weil ich Berlin sehr liebe, sagte ich „ja“, stellte mich vor eine Mauer und das Team nahm eine kurze Sequenz von meinem Gesicht auf. Dass es sich dabei um die Aufnahme für den Imagefilm „Die vielen Gesichter Berlins“ von visitBerlin handelte, wusste ich damals nicht. Erst ein Jahr später, als das Video erschien, habe ich gesehen, dass auch ich in diesem Film vorkomme. Zwar bin ich nur am Ende für knapp 1 Sekunde zu sehen, aber irgendwie finde ich es doch ziemlich cool. Hier könnt ihr euch den Film gerne einmal anschauen. Und wer mich entdeckt und mir als erster die Zeit im Kommentarfeld mitteilt, in der ich zu sehen bin, der bekommt von mir ein hübsches Beauty-Paket zugeschickt – versprochen. Ach ja, ich erwähnte ja bereits, dass ich gerne auch mal Perücken trage – und hier habe ich ebenfalls eine auf:

 
6. Früher war ich ein großer Fan von David Hasselhoff. Ich habe nicht nur seine Musik rauf und runter gespielt, ich habe auch immer super gerne Knight Rider im Fernsehen geschaut.

7. Wenn ich krank bin, dann höre ich immer noch sehr gerne Kindergeschichten. Ich hole mir dann die Bibi Blocksberg und TKKG CD’s meiner Kinder heraus, mach es mir in meinem Bett gemütlich und lausche den spannenden Geschichten. Auch einige Liedergeschichten wie „Lieder aus dem Sack“ oder „Der Traumzauberbaum“ sind mit dabei.

8. Zu den schlimmsten Eigenschaften zählen für mich Neid, Missgunst und Rassismus. Diese drei Charaktereigenschaften sind Gift für die Seele, machen einsam und sehr unglücklich.

9. Ich besitze den blauen Gürtel in Jiu Jitsu. Jiu Jitsu ist eine von den japanischen Samurai stammende Kampfkunst der waffenlosen Selbstverteidigung. Mein Papa bestand darauf, dass ich mich in Gefahrensituationen wehren kann und so mussten meine Schwester und ich eine Kampfschule besuchen. Auch wenn ich heute keine der Griffe mehr kann (schließlich ist das schon über 20 Jahre her), glaube ich, dass es mir zu mehr Selbstvertrauen verholfen hat.

10. Ich würde gerne das Contouring in meinem Gesicht besser beherrschen. Contouring bedeutet, dass man die gewünschte Körperpartie durch Schattierungen mit dunklem Make-up modelliert und mit hellen Highlighten Akzente setzt. Zwar ist Contouring in Sachen Make-up mittlerweile ein „alter Hut“, aber irgendwie habe ich den „Dreh“ noch nicht raus.

Nachtrag 04.09.2017:
Die liebe Daniela hat mich tatsächlich als Erste in dem Berlinfilm entdeckt: In Minute 6:41 bin ich mit einer blonden Perücke sehr kurz zu sehen, schaut mal hier:
Die vielen Gesichter Berlins - Marie

9 Kommentare

  1. Das sind echt interessante Fakten, auf die man so wahrscheinlich wirklich nicht gekommen wäre. Besonders süß finde ich das mit dem Berliner, den du dir jeden Morgen geholt hast. Da kann ich mir vorstellen, dass der Bäcker traurig war, als er seine Stammkundin verloren hat. Das Video habe ich mir auch gerne angeguckt. Bist du das bei 6:41? Dann hast du dich aber echt verändert :D

  2. Bist ja quasi berühmt. Hihi.
    Ich würde eher sagen es ist 6.42, aber Daniela hat Dich als Erste entdeckt ????
    Genieß Deinen Urlaub!!

  3. Richtig sympathische Fakten :) bei 2 und 4 kann ich mich nur anschließen. Und wie cool ist es bitte, dass du in dem Film bist ? :) xxx

    • Hallo liebe Daniela,
      du hast mich tatsächlich als Erste entdeckt! Eine Email ist schon an dich raus, denn wie versprochen, möchte ich dir einen kleinen Preis zusenden.
      Alles Liebe und vielen Dank Marie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *