Webquirl zum Wochenstart 24.04.2017

GlamourSister webquirl

Es ist Montag und wieder Zeit für einen neuen #webquirl. Zwei Wochen musste mein kleiner Webquirl einfach mal pausieren – an einem Montag tummelte ich mich in Venedig herum und am Ostermontag waren wir zu Gast bei meinen Eltern. Zum Wochenstart habe ich euch aber nun wieder ein paar Links herausgesucht, die ich gerne mit euch teilen möchte…

Wie Menschen den Fashion Revolution Day unterstützen
Heute, am Fashion Revolution Day, möchte die weltweite Kampagne Fashion Revolution erneut auf die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie hinweisen. Die sozialen Netzwerke sind heute voller Fotos von Menschen, die ihre Kleidung auf links tragen und so das Label „Made in…” zeigen. Hier gibt es mehr Infos darüber.

Charity Bag: Liebeskind Berlin x Wana Limar
Auf den Press Days wurde sie schon vorgestellt: MTV Moderatorin Wana Limar designte für Liebeskind Berlin eine limitierte Charity Bag Namens WANA. Es ist bereits die zweite Kollaboration, von dem der Erlös der Hilfsorganisation Visions for Children e.V. zugute kommt. Die Limited Edition WANA Charity Bag ist ab dem 11. Mai für 129,90 EUR im Einzelhandel und Onlineshop erhältlich. Pro verkaufter Tasche kommen 30 EUR Visions for Children e.V. zu gute.

Charity Bag Liebeskind Berlin Wana Limar

Mai Più Senza: #MAIGirls
Meine Overknees von Mai Più Senza trage ich wirklich sehr gerne, doch auch auf ein paar Sommerschuhe der Marke habe ich ein Auge geworfen: Schwarze Blocksandalen mit Aztekenmuster. Die Girls des Schuhlabel haben sich prominente Unterstützung geholt, um uns die neuesten Frühlingsschuhe schmackhaft zu machen. Mit dabei sind Lena Lademann, Labériane Ponton aus Frankreich und Oumayma Boumeshouli aus den Niederlanden. Die drei #MAIGirls haben jeweils ein Modell ausgesucht und diese ihren Namen geliehen. OUMAYMA ist dabei mein Favorit! Hier gelangt ihr zu den Modellen.

Warum es nervt, wenn ständig gegen Influencer und YouTuber geschossen wird
Nele Kümpel trifft mit diesen Text den Nagel auf den Kopf: Es nervt wirklich, wenn ständig gegen Influencer und YouTuber geschossen wird und Sätze fallen, wie: „Blogger verkaufen ihre Seele“ oder „YouTuber ziehen den armen, kleinen Kindern das Geld aus der Tasche“. Niemand wird doch gezwungen, sich die Texte auf den Blogs durchzulesen, die Bilder auf Instagram zu liken oder sich gewisse YouTube-Videos anzuschauen, oder? Also warum regen sich alle denn darüber auf?

Instagram: Platzt die Blase?
Einen schönen Beitrag über Instagram und deren Accounts mit gekauften Followern habe ich auch hier gefunden. Die Frage, ob und wann die Instagram-Blase platzen wird, diskutieren nicht nur die Mädels von amazed sondern auch deren Blog-Leser.

Was YouTube-Star Bibi monatlich verdient
110.000 Euro monatlich. Das würde bei einem normalen 40 Stunden Job einen Stundenlohn von 687,50 Euro machen. Da muss unsereins erstmal schlucken. manager magazin schlüsselt das Zustandekommen des geschätzten monatlichen Einkommens von Bibis Beauty Palace detailliert auf. Ich ziehe meinen Hut, denn das muss man erst einmal erreichen. Respekt!

Man kann sich seine Unabhängigkeit erarbeiten
Modeblogs sind zum lukrativen Business geworden. Die deutsche Bloggerin Lisa Banholzer verrät in diesem Interview, wie viel man in der Branche mit einem Instagram-Post verdienen kann und warum sie den Begriff Influencer entgegen aller Kritik überhaupt nicht problematisch findet.

Habt alle einen schönen Start in die neue Woche.

 

 

Foto: ©iStock.com/patat

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *