#Webquirl zum Wochenstart 17.10.2016

the-outnet-x-jerome-dreyfuss

So schnell ist schon wieder eine Woche um. Welche Links und Beiträge mich in den vergangenen Tagen interessiert haben, lest ihr heute wieder in meinem wöchentlichen #webquirl. Dieses Mal mit dem gesamten Lookbook der Kenzo x H&M Kollektion, ein Blick in die Blogger-Zukunft, den Schönheitsstandards einer Frau und die Macht der Influencer.

Faire Mode
Der Begriff „faire Mode“ geht schnell über die Lippen und wird sogar im Alltag ganz selbstverständlich benutzt. Wisst ihr aber auch, was genau dahintersteckt? Auf ELLE findet ihr alles Wissenswerte über den Begriff, denn so simpel es auch klingt, so kompliziert ist seine Bedeutung.

Wie nachhaltig kann Fast Fashion sein?
Über Fair Fashion geht es auch im diesen Artikel, in dem die Frage gestellt wird, ob wir unsere Kleidung nicht einfach so selbstverständlich in Vintage-Shops einkaufen könnten wie bei C&A. Wenn man neue Kleider vielleicht gar nicht mehr kaufen würde, sondern sie wie Autos least, mit Freunden tauscht oder ausleihen würde.

The Outnet x Jérôme Dreyfuss
Exklusiv für The Outnet.com hat der französische Designer Jérôme Dreyfuss eine kleine Taschenkollektion gelauncht. Unter den neun Modellen finden sich Neuauflagen seiner persönlichen Klassiker, jeweils versehen mit einzigartigen Details und in exquisiter Handarbeit gefertigt. Bitte hier entlang.

Die Macht der Influencer
Dass Modeblogger bzw. Influencer von Editorialistas angefeindet wurden, darüber habe ich euch in diesem Webquirl bereits berichtet. Passend dazu hat der Telegraph handfeste Zahlen veröffentlicht, wie wichtig Influencer für die Modebranche sind. Da wurde schon einmal für ein Instagrambild über 64.000 Euro bezahlt, was sich jedoch für die Firmen aber zu lohnen scheint. Weitere und genauere Infos darüber lest ihr hier.

Neue Modebücher
Ihr sucht ein neues Modebuch zum Schmöckern? Wie gut, dass Dior, Chanel oder Versace in diesem Herbst neue Bücher veröffentlichen. Interview stellt euch einige der Neuheiten vor.

Kenzo x H&M
Am 3. November ist es (endlich) soweit: Die Teile der Designerkollektion von H&M und Kenzo werden in 250 ausgewählten H&M-Stores und im Onlineshop erhältlich sein. Nun wurde das Lookbook mit den gesamten Teilen veröffentlicht, welches mich ehrlich gesagt nicht sonderlich beeindruckt. Die Sachen sehen viel zu schrill aus und auch die Schnitte gefallen mir nicht. Es wird wahrscheinlich die erste Designerkollektion sein, von der ich mir nichts kaufen werde. ELLE hat die Lookbook-Bilder für euch.

Bloggen im Jahr 2022
Sarah von JosieLoves hat ein paar Bloggerkollegen gefragt, wie sie die Zukunft der Blogosphäre sehen. Sie wagen einen Blick in die Blogger-Kristallkugel und verraten uns in kurzen Statements, wie sie das Bloggen im Jahr 2022 einschätzen. Bitte hier entlang.

Über die Schönheit der Frau
Lesetipp: “Es gibt mittlerweile unzählige Werbe- und Instagram-Kampagnen, die Frauen sagen, dass sie schön sind. Ganz egal, wie kurvig oder behaart sie sind. Was wie eine längst überfällige Entwicklung daherkommt, ist eigentlich ziemlich gefährlich.” Auf Ze.tt setzt sich Gunda Windmüller mit den neuen Schönheitsstandards auseinander und sieht darin immer noch ein Problem: Frauen sollen „schön“ sein. Hier lest ihr ihren Artikel.

Dit is Berlin
Zum Schluss noch etwas zum Schmunzeln: Ich habe ein paar Bilder entdeckt, die humorvoll den Unterschied zwischen Berlin und Deutschland zeigen. Schaut mal hier.

 

 

Bild: TheOutnet.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *