Webquirl zum Wochenstart 08.05.2017

GlamourSister webquirl

Auch wenn ich immer noch mit Schnupfen und Husten zu kämpfen habe, so möchte ich mit euch ein paar interessante Links aus dem World Wide Web teilen. Für meinen #webquirl habe ich für euch daher wieder ein paar verschiedene Beiträge herausgesucht, die vielleicht auch euch gefallen werden. Viel Spaß dabei.

„Modemarken müssen die Instagram-Tricksereien durchschauen“
100.000 Abonnenten sind das große Ziel für Instagrammer; eine Zahl, die viele nur mit Hilfe von gekauften „Fake-Followern“ erreichen. Auch Bloggerin Vreni Frost. Warum sie bei den Betrügereien nicht mehr mitmacht, erzählt sie in diesem Interview.

Bibis Song stürmt Shitparade
38k Abo-Kündigungen dürften Bibis Beauty Palace wahrscheinlich genauso schmerzen, wie der zu Schrott gefahrene Mittelklassewagen eines Multimillionärs. Dennoch: Mit so einem Negativrekord, oder bleiben wir bei dem zuvor gewählten Fortbewegungsmittel-Jargon – mit solch einer Massenkarambolage an Reaktionen – dürfte selbst Bibi in ihren schlimmsten Alpträumen nicht gerechnet haben. Was lernen wir daraus: Selbst ein sehr junges Publikum muss nicht unbedingt unkritisch sein und kauft alles ab, was man ihm auftischt. Wie Bibi diese schwere Zeit übersteht? Wahrscheinlich so:
Wap bab, ba da di da da
Wap bab, ba da di da da…
Oder so ähnlich.
Via MEEDIA

„Lieber eine großartige als viele So-lala-Taschen“
Wie viele Handtaschen braucht eine Frau? Und was steckt eine Stil-Ikone hinein? Die Französin Caroline de Maigret wirbt gerade für Chanel-Taschen – kennt sich mit solchen Fragen also aus. Anna Eube traf sie zum Interview und plauderte unter anderem über ihren Tascheninhalt.

Alexa Chung enthüllt ihr Logo
Die britische Stilikone Alexa Chung enthüllt Ende Mai endlich ihre Kollektion, an der sie drei Jahre lang gearbeitet hat. Zur Präsentation ihres Markenlogos hat sie gleich ein Video gedreht und sich dafür die Unterstützung großer Filmemacher geholt: Die Grammy-nominierte Filmemacher Daniel und Lorin Askill. Die Website zum Label ALEXACHUNG ging schon einmal online, die dem Launch der Sommerkollektion mit einem Countdown entgegenfiebert und zukünftig unter anderem zum Online-Shopping einlädt. Am 30. Mai präsentiert die 33-Jährige ihre Designs in Form einer „See now, buy now“-Fashionshow in London.

Google könnte Personen Influencer-Score aus sozialen Medien verleihen
“Ein neues Google-Patent beschreibt, wie Google besonders einflussreiche Personen aus sozialen Netzwerken identifizieren könnte. Diese sogenannten Influencer können bestimmten Themen zugeordnet werden, für die sie als besonders kompetent gelten.” Hier geht es zu einem interessanten Beitrag der SEO Südwest.

Die Wirkung Sozialer Medien – Die Filterblase sind wir selbst
Sascha Lobo fragt sich, ob soziale Medien wie Facebook die Bundestagswahl entscheidend beeinflussen können. Ja – aber auf andere Art als oft vermutet, siehe hier. Auch Katharina Brunner und Mirjam Hauck sind der Meinung, die Bundestagswahl würden mitunter in den sozialen Medien entschieden, siehe hier in ihrem Beitrag für die Süddeutsche.

“Wie mein Alltag als Unternehmerin wirklich aussieht”
Pflichten wie Großunternehmen, Rechte schlechter als Hartz IV-Empfänger – so geht Deutschland mit Einzelunternehmern und Selbstständigen um. Dieser Erfahrungsbericht von Nancy Nielsen zeigt, wie sich viele Selbständige in Deutschland fühlen.

Hassliebe München
Einen herrlich-zynischen Beitrag über sein München hat Max Scharnigg verfasst, hier geht es zu dem tollen Beitrag.

Was ist eigentlich mit Leuten los, die im Club einen Rucksack tragen?
Bei diesem Text von Ilona Hartmann musste ich echt schmunzeln, denn mal ehrlich: Haben wir uns alle nicht schon einmal die Frage gestellt, was eigentlich mit Leuten los ist, die im Club einen Rucksack tragen?

Habt einen schönen Start in die neue Woche.

 

 

Foto: ©iStock.com/patat

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *