#webquirl zum Wochenstart 02.01.2017

Bevor ich mit meiner Linksammlung beginne, wünsche ich euch erst einmal ein gesundes und frohes neues Jahr! Hoffentlich seid ihr gut ins Jahr 2017 ‘reingerutscht und hattet eine schöne Silvesterparty. Der erste Artikel 2017 beginnt auf GlamourSister mit meinem #webquirl, in dem ich euch ein paar Weblinks zeige, die mich in den letzten Tagen interessiert haben.

„Die Schuhe, die mich formten“
Einen Artikel, den ich ganz wunderbar fand ist dieser hier: „Die Schuhe, die mich formten“ von Claire Beermann. Claire schreibt dort von dem Phänomen, dass man durch Nicht-Bekommen manchmal auch kreativ werden kann und muss. Einfach nur lesenswert.

Kinofilm “Nocturnal Animals”
Ein todschickes Meisterwerk soll der Kinofilm “Nocturnal Animals” von Tom Ford sein – so sieht es zumindest der Autor Adriano Sack, siehe hier. Aber Moment mal, ist Tom Ford nicht Modedesigner? Richtig, und er ist wieder unter die Regisseure gegangen. Nach seinem gefeierten Debüt hat Tom Ford einen zweiten Film gedreht. “Nocturnal Animals” ist spannend, blutig und makellos elegant – und mit Amy Adams und Jake Gyllenhaal! Ja, dieser Film steht ganz oben auf meiner Watch List – habt ihr ihn schon gesehen?

24 Stunden im deutschen Internet
Auch wenn ich jetzt noch einmal auf die schreckliche Tat zurückblicke, die sich auf dem Berliner Weihnachtsmarkt 2016 abspielte, so finde ich Sascha Lobos Worte zu diesem Ereignis sehr treffend.

Das Jahr 2016 – feministisch betrachtet
“2016 ist viel passiert, national und international, im Kleinen und im Großen. Es gab definitiv mehr Downs als Ups, mehr Fassungslosigkeit als Freude: Der Anschlag in Berlin dürfte für viele in Deutschland nur der traurige „Höhepunkt“ eines ohnehin schon miesen Jahres gewesen sein. Aber ein paar Dinge gab es eben trotzdem – Dinge, die einen doch nicht den Glauben an die Menschheit verlieren ließen. Gilt das auch beim Thema Gleichberechtigung? Hier sind sieben markante Ereignisse aus zwölf Monaten” via This is Jane Wayne.

Google – Year in Search 2016
Was oder welches Wort wurde 2016 am meisten gesucht und wobei konnte Google am besten weiterhelfen? Eine Zusammenfassung der Ergebnisse gibt es in Googles alljährlicher „Year in Search“-Ausgabe. Eingeteilt sind die Suchbegriffe in verschiedenen Kategorien in dieser Liste. Und was ist nun der meist gesuchte Begriff? Pokémon Go, ist doch klar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *