Warum ich Kopfsteinpflaster hasse

Meine roten Pumps aus Lack

Da hatte ich am Montag meine roten Lackpumps an, die übrigens auch zu meinen Lieblingsschuhen gehören, und dann das: mein Absatz wurde vom Kopfsteinpflaster richtig schön kaputt gemacht.

Zwar ist der Absatz noch dran, aber das (Lack-)Material wurde durch das Laufen auf dem Kopfsteinpflaster richtig beschädigt. Jetzt sieht der Absatz natürlich super hässlich aus. Ich bin richtig traurig – meine schönen Babys :-(

Natürlich weiß ich, wie man auf Kopfsteinpflaster mit hohen Absätzen richtig läuft: Man versucht mühsam nur die einzelnen Steine und nicht die Rillen zu erwischen. Dabei hat man dann so eine lächerliche Gangweise drauf, dass die runzelnden Blicke der Anderen ausdrücken: „Warum zieht die denn Absatzschuhe an, wenn sie nicht richtig darin laufen kann?“

Ja, ich kann sehr gut auf hohen Absatzschuhen laufen, nur eben nicht auf Kopfsteinpflaster!

Meine roten Pumps aus Lack sind kaputt

Dem Kopfsteinpflaster ist es im Übrigen egal, ob es sich um teure Manolos handelt oder um günstige H&M High Heels – keine Frau kann mir erzählen, dass ihr Absatz nach einem ganzen Tag Kopfsteinpflasterlaufen noch genauso hübsch und vor allen ganz aussehen wie am Morgen.

Jetzt werde ich die Schuhe zum Schuster bringen und fragen, ob an dem Absatz noch was zu retten ist. Wahrscheinlich sind Schuhmacher eh die einzigen, die sich über kaputte Schuhe durch Kopfsteinpflaster freuen. Ich jedenfalls hasse Kopfsteinpflaster!

1 Kommentar

  1. Kann Dich nur zu gut verstehen. Hab mich jahrelang darüber aufgeregt, dass jeder meiner High Heels komplett zerkratzte Absätze hat. Darum habe ich Heelbilly ins Leben gerufen. Wir bieten ab ca. April 2018 einen nahezu unsichtbaren Absatzschutz für High Heels an. Schau doch mal vorbei… Vielleicht löst Heelbilly Dein Problem ;) viele Grüße, Steffi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *