Vegane Kosmetik – Was du wissen musst*

Go vegan

Werbung

Nicht nur veganes Essen ist derzeit ein ganz großes Thema in unserer Gesellschaft, auch vegane Kosmetik gewinnt immer mehr an Popularität. Auch wenn ich mich mit veganer Ernährung noch nicht richtig auseinandergesetzt habe, so achte ich bei Kosmetikprodukten immer mehr darauf, dass einerseits auf Tierversuche verzichtet wurde und zudem keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten sind. Aus diesem Grund habe ich mich heute einmal diesem Thema gewidmet.

Vegan leben – eine Lebenseinstellung
Vollständiger Veganismus ist mehr als ein Ernährungsstil. Es ist eine komplexe Lebensweise und Lebenseinstellung. Zum Schutz der Tiere werden sämtliche Produkte gemieden, die auch nur geringste tierische Bestandteile beinhalten. Selbstredend werden auch keinerlei Produkte genutzt, die mithilfe von tierischen Versuchen entwickelt wurden. Selbst um Unternehmen, die in diesem Kontext unethisch agieren, wird ein großer Bogen gemacht. Von Außenstehenden wird das vegane Leben oftmals mit den vegetarischen Essgewohnheiten gleichgesetzt. Vegetarier essen im Vergleich allerdings lediglich kein Fleisch, greifen aber auf tierische Produkte wie Milch, Eier oder Käse zurück. Für den Veganer sind auch diese Nahrungsmittel tabu. Zudem entscheiden sich einige Vegetarier lediglich aufgrund des Geschmacks von Fleischprodukte für ihre Ernährungsweise. Ethische Motive müssen hier nicht zwingend im Vordergrund stehen. Bei Veganern ist es jedoch die Moral, die den Lebensstil prägt.

Vegane Kosmetik auf dem Vormarsch – so erkennt man die Produkte
Im Zuge des veganen Trends und der zunehmenden Tendenzen, werden von zahlreichen Unternehmen Alternativprodukte entwickelt, die weit über den Bereich der Ernährung hinausgehen. Mittlerweile gibt es vegane Bekleidung, vegane Reisen (auf vegane-reise.com findet man schöne Beispiele), Restaurants und nicht zuletzt vegane Kosmetikprodukte. Hier sei anzumerken, dass zahlreiche Kosmetikhersteller tierische Fette und mehr in ihren Produkten verwenden. Für den Veganer ist das ein absolutes No-Go. Alternativprodukte bestehen dagegen ausschließlich aus natürlichen, pflanzlichen Bestandteilen oder aber aus chemischen Alternativen. Problematisch ist in diesem Kontext jedoch die zumeist ellenlange Liste an Inhaltsstoffen. Für Laien wird es zunehmend schwerer, wirklich alle Bestandteile zu erkennen. Hinweis: Naturkosmetik ist nicht automatisch vegan. So darf in zertifizierter Naturkosmetik zwar keinerlei Bestandteil enthalten sein, der von toten Tieren stammt. Zudem dürfen keine Wirbeltiere für Naturkosmetik getötet werden. Aber es dürfen beispielsweise Honig- oder Bienenwachse Anwendung finden. Diese werden oftmals zur Herstellung von Lippenstiften verwendet. Ferner muss berücksichtigt werden, dass vegane Kosmetik nicht zwingend natürlich sein muss, denn wie bereits erwähnt dürfen auch chemische Bestandteile verwendet werden.

Label auf den Produkten können weiterhelfen
Welche Produkte nun wirklich vegan sind, lässt sich beispielsweise anhand von Siegeln erkennen. Vegane Kosmetik trägt in der Regel ein entsprechendes Label, das beispielsweise auch bei veganen Lebensmitteln vorzufinden ist. Oftmals verfügen die Produkte über die bekannte Veganblume. Bei Produkten mit diesem Label kann sich jeder sicher sein, dass keinerlei tierische Produkte und tierische Bestandteile verwendet wurden. Zudem sind die gekennzeichneten Angebote frei von jeglichen tierischen Versuchen, die beispielsweise während der Herstellung infrage kommen.

Veganblume Siegel

Vegane Kosmetik online in der Shop Apotheke kaufen – Inhaltsstoffe lesen
Die Suche nach veganer Kosmetik in der Vor-Ort-Drogerie kann sich als recht kompliziert und zeitaufwendig erweisen. Zudem haben Drogerien bislang nur ein geringes Angebot. Anders sieht das im Internet aus. In der Shop Apotheke finden sich vielfältige Produkte, die optimal für den veganen Lebensstil geeignet sind. Die Angebote verfügen über das sogenannte Vegan Society Siegel, welches seit mehr als 60 Jahren für Veganismus und tierversuchsfreie Produkte steht. Hier kann sich jeder sicher sein, wirklich vegane Kosmetik zu erhalten. In der entsprechenden Shop-Kategorie unter https://www.shop-apotheke.com/vegane-kosmetik/ finden sich Cremes, Puder, Mascaras, Produkte für die Lippenpflege, Seifen und vieles mehr. Die Inhaltsstoffe werden detailliert aufgelistet und sind jederzeit einsehbar. Es empfiehlt sich, diese vorab zu lesen – auch um mögliche Überreaktionen von vorneherein zu vermeiden.

Tierversuchsfreie und vegane Kosmetik: Gibt es einen Unterschied?
Immer wieder stellt sich die Frage, ob es einen Unterschied zwischen veganer und tierversuchsfreier Kosmetik gibt. Diesen gibt es durchaus. Bei tierversuchsfreier Kosmetik wird lediglich darauf verzichtet, Tiere gleich welcher Größenordnung in Versuchslaboren zu nutzen. Es gibt keine “Laborratten”, an denen die Produkte vorab getestet werden. Die Inhaltsstoffe können hier aber dennoch tierischen Ursprungs sein, wie zum Beispiel beim erwähnten Lippenstift. Auch können die Produkte tierische Fette und mehr enthalten. Bei veganer Kosmetik wird einerseits auf Tierversuche verzichtet, andererseits aber auch auf tierische Inhaltsstoffe. Bei veganer Kosmetik darf somit rein gar nichts mit Tieren zu tun haben. Weder die Inhaltsstoffe noch mögliche Testversuche. In aller Regel wird vegane Kosmetik direkt am Menschen ausprobiert. Ein Grund, warum die Tendenz immer weiter zu diesem Angebot geht.

Benutzt ihr ebenfalls vegane Kosmetik?

*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Shop Apotheke.

Bild ganz oben: Mittmac auf Pixabay

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *