Warum Mini-Bags auch im Winter die besten Begleiter sind

Mini-Bags Januar 2016

Gerade im Sommer, wenn wir in luftigen Outfits unterwegs sind, sehen zierliche Mini-Bags besonders gut aus. Zu leichten Sommerkleidern oder zu zarten Stoffen – in der warmen Jahreszeit passen sich die kleinen Taschen den zierlichen Looks ihrer Trägerinnen harmonisch an.

Taschen oben: DKNYMatthew HarrisMICHAEL Michael Kors 

Doch auch in den kalten Monaten zu dicken (Winter-)Jacken und kuscheligen Layer-Looks erweisen sich diese kleinen Begleiter als stylisher Hingucker. Ja, auch wenn man dick eingemummelt ist, kommen Mini-Bags sehr gut zur Geltung. Wer möchte denn auch im Winter eine tonnenschwere Tasche mit sich herumschleppen?

Roland Booties 07
Hier geht es zu meinem Outfit.

Zudem hat man mit diesen trendigen Miniaturmodellen – die Crossbody, also schräg über dem Körper getragen getragen werden – die Hände frei. So lässt sich zum Beispiel der Schlitten besser ziehen und der Schnee kann besser geformt werden. Wenn man sich in dicken Wintersachen schon kompakt und unbeweglich wie ein Michelinmännchen fühlt, dann sorgt so eine kleine Tasche wenigstens für Armfreiheit.

Auch im Winter heißt es also: Weniger ist mehr. Portemonnaies werden sortiert und entrümpelt, vom Schlüssel werden die großen Anhänger entfernt, Kosmetik wird auf das Nötigste wie Lippenstift oder Pflegestift beschränkt und alles andere ist sowieso im Smartphone gespeichert. Und eine Packung Taschentücher hat in den meisten Mini-Bags sogar auch noch Platz! Ja, dieses zierliche Accessoire sorgt auch im Winter für Leichtigkeit und Unkompliziertheit.

Wie schön, dass diese Taschenart auch im Jahr 2016 zum It-Piece gehört, welches das ganze Jahr über getragen werden kann. Hier findet ihr die schönsten Modelle aus den Onlineshops:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *