Tokio Travel Diary – Teil 2

Marie in Tokio 2018 29

Im zweiten Teil meines Tokio Travel Diarys erzähle ich euch, was wir an den anderen Tagen in dieser aufregenden Stadt alles gesehen und erlebt haben. Ein Highlight davon war tatsächlich der Tsukiji-Fischmarkt, welcher als größter Fischmarkt weltweit gilt. Aber auch die Tempel und Schreine waren atemberaubend und wunderschön. welche das waren, erfahrt ihr in diesem Beitrag…

Hier geht es zum ersten Teil.

Marie in Tokio 2018 24

4. Tag in Tokio – Tokyo Tower, Roppongi Hills & Anna Sui Ausstellung

Gleich früh haben wir uns zu einem richtigen Wahrzeichen der japanischen Hauptstadt aufgemacht: Der Tokyo Tower, der nach dem Vorbild des Pariser Eiffelturms im Stadtbezirk Minato steht. Von dem Fernsehturm hatten wir erneut einen atemberaubenden Blick über die Stadt. Danach besuchten wir die Roppongi Hills, wo wir den ganzen Tag verbracht haben. Neben ausgiebigem Shopping und leckerem Essen besuchten wir sogar eine Ausstellung der Designerin Anna Sui, wo einige ihrer schönsten Designs ausgestellt wurden.

Marie in Tokio 2018 42

Marie in Tokio 2018 26

Marie in Tokio 2018 43

Marie in Tokio 2018 27

5. Tag in Tokio – Tsukiji-Fischmarkt, Kotoku-in, Hase-dera & Yuigahama Beach

In den frühen Morgenstunden machten wir uns auf, den Tsukiji-Fischmarkt zu besuchen. Ich wollte unbedingt einmal live einen Thunfisch sehen und war fasziniert davon, wie präzise dieser auseinander und zerschnitten wurde. Zudem habe ich auf den Marktständen außerhalb des Fischmarktes so viele unglaubliche Meeresspezialitäten zum Essen gesehen, die ich noch nie zuvor gesehen habe. Ein wenig Sushi haben wir aber dennoch direkt am Fischmarkt gegessen und er war absolut zart und mega lecker. Danach fuhren wir nach Kamakura und besuchten den buddhistischen Tempel Kotoku-in. Er beherbergt den Großen Buddha, eine der bedeutendsten Darstellungen des Buddha Amitabha. Diese Stätte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es war jedoch so heiß, dass man sich fast nur im Schatten aufhalten konnte. Danach besichtigten wir noch den Hase-dera, einer der großen buddhistischen Tempel in Kamakura. Diese Tempelanlage mit den Zen-Garten und Koi-Teichen war traumhaft schön. Überall standen Figuren der ungeborenen Kinder herum (siehe Bild ganz oben), die Grotte und die Aussicht – einfach traumhaft schön! Danach gingen wir durch die Stadt Kamakura und waren sogar noch am Yuigahama Beach baden. Hier ließen wir den Tag auch ausklingen.

Marie in Tokio 2018 22

dav

Marie in Tokio 2018 23

Marie in Tokio 2018 44

Marie in Tokio 2018 46

Marie in Tokio 2018 28

Marie in Tokio 2018 47

dav

Marie in Tokio 2018 48

Marie in Tokio 2018 49

6. Tag in Tokio – Ginza & Harajuku

An unserem letzten Tag in Tokio sind wir einfach nur herumgelaufen und waren in Ginza Chuo. Neben den Champs-Elysees in Paris und der Fifth Avenue in New York ist die Ginza wohl eine der exklusivsten Einkaufsadressen. Anschließend sind wir aber noch einmal zum Shoppen nach Harajuku gegangen. Hier fand ich die Läden einfach viel interessanter und auch die Kleidungsstücke waren origineller. In einem der Läden habe ich mir auch meine runde Alice-Tasche von Disney gekauft. Am Abend des 6. Tages ging es dann für uns zurück nach Berlin, wo unsere Kinder sehnsüchtig auf meinen Mann und mich gewartet haben.

Marie in Tokio 2018 45

Fazit unserer Reise nach Tokio

Tokio war faszinierend, überfüllt mit Menschen, bunt und voller Lichter. Es war unglaublich sauber, alle waren äußerst freundlich und das Essen mega lecker. Wir hatten eine wundervolle Zeit mit vielen neuen Eindrücken, an die ich immer noch mit Freude zurück denke. Übrigens: Im Juli war es mega heiß in Tokio. Wir hatten am Tag knapp 40°C und auch in der Nacht wurde es kaum kühler.

Ich habe mit meinem Mann so unglaublich viel erlebt und nur ein Bruchteil davon ist in diesem Beitrag und auf Social Media gelandet. Auch wenn ich vieles mit einem schönen Schnappschuss festgehalten habe, so wollte ich die besondere Reise in erster Linie genießen und mit allen Sinnen aufsaugen – ohne dabei ständig das Smartphone oder die Kamera in der Hand zu halten. Zwar hatten wir die paar Tage vor Ort komplett mit Aktionen und Sehenswürdigkeiten verplant, aber wir haben nur einen Bruchteil davon gesehen, was Tokio noch Schönes zu bieten hat. Tokio war einfach wundervoll und ich würde immer wieder diese aufregende Stadt besuchen wollen.

Hier könnt ihr übrigens meine Instagram-Storys aus Tokio sehen.

Wart ihr auch schon einmal in Tokio? Und wie hat es euch dort gefallen und was habt ihr alles gesehen?

Die gesamte Reise (Flüge, Hotel, Essen, Aktivitäten etc.) haben wir selber bezahlt.

1 Kommentar

  1. Ja so eine aufregende Reise bleibt unvergessen:))) Ich freue mich das ihr beiden eine tolle Zeit miteinangder gehabt habt. Super geschrieben und wunderschöne Bilder, Tokio würde mich auch interessieren :-D Danke für alles liebe Marie <3

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *