Teneriffa Highlights & Travel Diary

Teneriffa Highlights & Travel Diary 01

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.

Über Weihnachten und Silvester in die Sonne zu fahren war nicht nur vom Wetter her die beste Idee seit langem, auch von den Aktivitäten-Faktor war die Reise ein absolutes Erlebnis. Und auch wenn um diese Jahreszeit absolute High-Season auf Teneriffa herrschte und die Insel voll mit Touristen war, so konnten wir die letzten Tage im Jahr 2018 auf dieser wunderschönen Insel sehr genießen.

Zum Glück hatten wir viele unserer Ausflüge und Aktivitäten im Vorfeld von Berlin aus schon gebucht, denn Tickets vor Ort und spontan zu kaufen war zu diesem Zeitpunkt unmöglich. So planten wir unter anderem einen Ausritt mit Pferden, eine Wal- und eine Sternenbeobachtung. Außer die Strände und den Teide-Ausflug – die haben wir nach Lust und Laune besucht. Über einige der Highlights möchte ich euch noch ein wenig mehr erzählen, denn ich kann euch diese Aktivitäten sehr empfehlen.

Reiten / Ausritt im Süden von Teneriffa
Mit unseren Kids haben wir auch einen Ausritt in die einzigartige Landschaft Teneriffas unternommen. Von der Rancho Bonanza aus ritten wir auf wundervollen Pferden – fernab vom Straßen und Lärm, fast ausschließlich über nicht asphaltierte Straßen und die ältesten Vulkangebiete von Teneriffa durchquerend. Schon lange bin ich nicht mehr auf solch einem tollen Pferd Galopp geritten und selbst mein Mann traute sich das Traben zu. Oscar und sein Team waren unglaublich nett und ich kann euch diesen Reitstall nur empfehlen.

sdr

dav

Nationalpark El Teide & Sternbeobachtung
Klar, dass wir auch die tolle Landschaft erkundet haben. Ein Besuch im Nationalpark El Teide, welcher 2007 von der Unesco zum Weltnaturerbe erklärt wurde, wurde von uns bei Tag und bei Nacht besucht. An einem Tag besuchten wir die Felsformation Roques de García unterhalb des Vulkans Teide. Der bekannteste der bizarr geformten Türme aus vulkanischem Gestein ist der Roque Cinchado, der auch Steinerner Baum oder Finger Gottes genannt wird und als Wahrzeichen der Insel gilt. Nachts haben wir dann von einer Anhöhe den Sternenhimmel beobachtet. Ein Guide erklärte uns die Anordnung und Namen der Sterne und anschließen durften wir einen Blick durch ein Teleskop werfen. Die Milchstraße habe ich noch nie so klar gesehen und selbst die Sterne leuchteten unglaublich hell. Bei 5 Grad Celsius standen wir eine Stunde im Freien und beobachteten die Sterne. Es war eiskalt in der Nacht und ich konnte es gar nicht glauben, dass einige aus der Gruppe nur mit Stoff-Ballerinas da standen. Aber auch am Tag war es oben auf dem Teide sehr kalt. Ich war so froh, dass ich warme Schuhe an hatte. Keen stellte mir für diese Reise die Chelsea Boots ELSA zur Verfügung. Erst dachte ich, die Schuhe seien viel zu warm für Teneriffa, aber wenn man am Teide entlang wandert, dann braucht man solch warme und bequeme Boots. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Keen Footwear für diese tollen Schuhe.

Teneriffa Highlights & Travel Diary 04

Teneriffa Highlights & Travel Diary 05

Teneriffa Highlights & Travel Diary 06

Teneriffa Highlights & Travel Diary 07

Teneriffa Highlights & Travel Diary 08

Teneriffa Highlights & Travel Diary 09

Teneriffa Highlights & Travel Diary 10

Teneriffa Highlights & Travel Diary 11

Walbeobachtung in Puerto Colon
Ein weiteres Highlight war die Walbeobachtung, welche wir im Meer zwischen La Gomera und Teneriffa unternommen haben. Es war so romantisch und aufregend zugleich, als ein Pilotwal unter unserem Boot tauchte und die Finne (so bezeichnet man die Rückenflosse von Haien und Walen) am Horizont immer wieder zu sehen war. Obwohl es total spektakulär war, wurde mir vom Schaukeln des Bootes ein wenig schlecht. Nach 3 Stunden war ich dann wieder froh, dass ich festen Boden unter den Füßen hatte. Ein fantastisches Erlebnis war es dennoch.

Teneriffa Highlights & Travel Diary 12

Teneriffa Highlights & Travel Diary 13

Teneriffa Highlights & Travel Diary 14

Teneriffa Highlights & Travel Diary 15

Teneriffa Highlights & Travel Diary 16

Teneriffa Highlights & Travel Diary 17

Baden im Naturbecken bei Garachico
Die bizarren Formen der Vulkanfelsen, die kleine Naturbecken erschaffen haben, sind wahre Touristenmagneten. Auf Teneriffa haben wir die Naturbecken bei Garachico besucht, in denen das kristallklare Wasser zum Baden verleitet. Auch hier ist die Landschaft wieder atemberaubend schön und die Natur einfach fantastisch.

Naturbecken Garachico Teneriffa

sdr

PS: Hier seht ihr noch ein Outfit, welches ich auf der Insel getragen habe.

Wart ihr schon einmal auf Teneriffa? Und wenn ja, was habt ihr dort schon alles erlebt?

Teneriffa Highlights & Travel Diary 18

Teneriffa Highlights & Travel Diary 19

sdr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *