Super komfortabel: Ein intelligentes Zuhause*

Magenta SmartHome 01

Werbung

Wusstet ihr, dass man zuhause Licht, Musik, Rollläden und so einiges mehr ganz easy mit einer Handy-App steuern kann? Stellt euch vor, ihr kommt von einer langen Shopping-Tour mit eurer besten Freundin nach Hause und wollt nur noch eins: Schuhe aus und auf die Couch. Von dort könnt ihr am Smartphone eure Lieblingsmusik starten und für den Latte Macchiato die Kaffeemaschine schon mal vorwärmen. Die Sonne blendet? Bleibt sitzen. Die Rollläden könnt ihr auch per Smartphone schließen. Oder sogar mit nur einem Fingertipp mehrere Sachen gleichzeitig in Gang bringen: Zum Fernsehen dimmt sich das Licht im Wohnzimmer und der Fernseher schaltet sich ein.

Damit das funktioniert, braucht es ein vernetztes Zuhause, also ein Smart Home. Mit minimaler Technik ist das ganz schnell eingerichtet und jeder kann es in seinen vier Wänden nutzen. Ich habe schon so viel von dieser Technik gehört und weil mich dieses Thema gerade sehr interessiert, möchte ich euch heute einmal über das Produkt der Telekom erzählen:

Magenta SmartHome heißt das, sieht ganz in weiß schick aus und ist easy zu installieren. Damit ihr eure technischen Systeme per App steuern könnt, braucht ihr als erstes eine Home Base als Zentrale. Falls ihr sowieso einen Telekom-Anschluss habt, seid ihr Glückspilze: Nutzt ihr den Speedport Smart als Router, könnt ihr den auch einfach als Zentrale für das Smart Home nehmen. Und dann einfach alle möglichen Geräte in der Wohnung mit der Zentrale vernetzen. Das geht zum Beispiel über Funkstecker. Ganz viel in eurem Zuhause lässt sich auch ohne Zwischenstecker vernetzen, zum Beispiel eine Waschmaschinen von Miele, das Soundsystem von Sonos oder Leuchten von Philips Hue.

Magenta SmartHome 02

Einfach mal ausprobieren – kostenlos

Mit dem Speedport Smart Router von der Telekom könnt ihr das Ganze sogar kostenlos ausprobieren: Die Telekom schickt euch ein Testpaket und ihr ladet die App auf euer Smartphone.

Hier gelangt ihr zum kostenlosen Starterpaket.

Bei dem Paket der Telekom ist sogar auch ein Tür-/Fensterkontakt dabei, mit dem man praktisch ein Mini-Alarmsystem bei sich installieren kann. So ist die Wohnung schon etwas sicherer vor Langfingern und man hat ein Gefühl der Kontrolle. Dazu muss man einfach den Kontakt befestigen und die App installieren. Das Smartphone schlägt Alarm, falls jemand unerlaubt Tür oder Fenster öffnet. Wer in den Urlaub fährt oder gerade nicht zu Hause ist, kennt dieses unbehagliche Gefühl, ob daheim alles in Ordnung ist. Zumindest geht es mir regelmäßig so.

Das schlaue Zuhause kann sich auch bei euch melden, wenn die Waschmaschine ausläuft oder der Rauchmelder Alarm schlägt. Durch die Verbindung mit der App meldet sich dein Smartphone sofort, wenn zuhause etwas nicht okay ist. Ganz schön praktisch, oder?

Ich glaube ja, solch ein Smart Home wird in naher Zukunft bei jedem Zuhause installiert sein, oder was meint ihr? Steuert ihr vielleicht schon jetzt eure ganzen technischen Geräte per App?

Magenta SmartHome 03

*Sponsored Post. In freundlicher Zusammenarbeit mit Telekom.
Bilder: Telekom

9 Kommentare

  1. Liebe Marie-Luise,
    das hätte ich auch gerne … aber irgendwie schieben wir dieses Thema immer nach hinten. Andere Anschaffungen im Haus sind immer wichtiger …

    Danke für den Informativen Blogpost!
    Liebe Grüße
    Verena

  2. Wir steuern noch alles herkömmlich. Aber interessant wäre es schon, wenn man auf ein smartes zu Hause umstellen würde. Ist sicherlich eine Erleichterung in vielen Bereichen.

    Liebe Grüße

    Christine

  3. Das ist alles sehr interessant, aber nichts für mich, da ich gar nicht technikaffin bin – mein Mann leider auch nicht.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  4. Mit dem Thema Smart Home habe ich mich auch schon hin und wieder mal auseinandergesetzt. Aber irgendwie bin ich dann immer wieder davon abgekommen. Das mit dem kostenlosen Starter-Set von der Telekom finde ich eine super Idee. Das werde ich mir noch mal genauer anschauen. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße, Katrin

  5. Ich glaube auch, dass solch ein Smart Home die Zukunft sein wird. Ist aber auch eine tolle Sache, obwohl ich es noch nicht nutze.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *