Stimmpower aus Schweden: Interview mit Miriam Bryant

stimmpower-aus-schweden-interview-mit-miriam-bryant

Mit einem Freund schrieb die junge Künstlerin Miriam Bryant aus Schweden unter anderem den Song Finders Keepers, der durch das Internet ein riesiger Erfolg wurde. Anfang 2012 wurde auch das Plattenlabel EMI auf die Stimmgewaltige Schwedin aufmerksam und nahm sie unter Vertrag. Ihre Stimme hat unglaublich viel Gefühl und wird oft mit der von Adele verglichen. Das brandneue Video zur zweiten Single der Soul-Pop- Sängerin mit dem Titel Push Play feierte bereits Anfang April Online-Premiere, das Album Raised in Rain erscheint diesen Herbst.

Zwischen Promotionterminen verriet mir Miriam Bryant in einem kurzen Interview, wie wichtig für sie Freundschaft ist und was sie zu dem Vergleich mit Adele sagt.

Interview mit Miriam Bryant

Du bist noch sehr jung aber schon recht erfolgreich. Wolltest du schon immer in die Musikbranche gehen und Sängerin werden?
Wenn die Frage ist, ob ich jemals gedacht hätte eine Sängerin zu werden, dann nein, das hätte ich nicht gedacht. Aber die Bühne war schon immer meine Fantasie…

Mit deinem Kindergartenfreund Victor Randström bist du immer noch befreundet und mit ihm begann auch deine Musikkarriere. Was bedeutet Freundschaft für dich?
Freundschaft ist sehr wichtig. Man muss sich mit Menschen umgeben, die einen nicht nur anrufen, wenn sie einen brauchen. Vertrauen ist wichtig. Man sollte Freunde für nicht selbstverständlich halten.

Wie würdest du deine erste Single “Finders Keepers” beschreiben? Welche Emotion genau steckt hinter dem Song?
In diesem Lied stecken so viele Gefühle. Wut, Herzschmerz. Ich liebe wirklich dieses Lied.

Ist die Geschichte hinter “Finders Keepers” Fiktion oder basiert sie auf persönlichen Erfahrungen?
Ich habe es selbst geschrieben und es basiert auf einer echten Lebenserfahrung. Dies gehört aber nun der Vergangenheit an.

Wie stehst du dazu, dass du immer mit Adele verglichen wirst? Ehrt dich das oder geht dir das auf die Nerven?
Adele hat eine atemberaubende Stimme. Ich sehe es so: es braucht doch Talent, mit jemandem, der so talentiert ist verglichen zu werden. Aber ich glaube nicht, dass ich immer im Vergleich zu ihr stehen werde.

Welche musikalischen Vorbilder hast du?
Ich höre viel Instrumentalmusik. Ich liebe Volksmusik wie Bon Iver, Mumford & Sons… Ich höre Popmusik sowie Indie-Rock. Eigentlich höre ich fast alles.

Inwiefern ist deine Musik von deinem Heimatland Schweden beeinflusst?
Ich wurde in Schweden erzogen und so glaube ich, dass Schweden mich schon beeinflusst hat. Aber auch die großen Stars und Sternchen zum Beispiel aus den Staaten haben mich fasziniert.

Mit welchem Künstler möchtest du gerne einmal zusammen arbeiten?
Ich persönlich würde gerne mit vielen verschiedenen Künstlern zusammenarbeiten. Zum Beispiel wäre es cool, eines Tages ein Feature mit einem Rapper zu machen.

Wie sehen deine Pläne für 2013 aus?
Ich habe eine Menge Pläne. Zurzeit arbeite ich viel in Schweden, bin derzeit viel im Studio und arbeite an neuem Material. Dabei wird viel Promotion und Show gemacht. Und ich hoffe, in die Vereinigten Staaten zu reisen.

Wenn du auf Welttournee gehst, auf welches Land freust du dich besonders und warum?
Wahrscheinlich Japan… Weil es so beeindruckend erscheint. Und ich liebe Sushi.

Was inspiriert dich und was beeinflusst dich in deiner Musik?
Ich finde Inspiration in einer Menge Dinge. Leute, die ich treffe, was die Leute sagen, Filme… Liebe beeinflusst mich. Victor (mein Songwriting-Partner) inspiriert mich sehr.

Was ist deine Lebensphilosophie?
YOLO;) Und aufhören zu versuchen, sich selbst zu finden. Einfach selbst zu sein und das Beste aus sich rausholen. Sich nicht darum zu kümmern, was andere Leute von einem denken.

Was würdest du jungen Künstlerinnen/Künstlern mit auf den Weg geben?
Finde eine gute Mannschaft, die dich auch mag. Umgebe dich mit Menschen, denen du vertrauen kannst und auch in ihrer eigenen Karriere beteiligt werden. Lasse nie andere Leute wichtige Entscheidungen für dich treffen. Folge deinen Impulsen und vertraue deinem Instinkt. Und schreibe tolle Musik.

Vielen Dank Miriam Bryant für das tolle Interview.

 

Facebook: www.facebook.com/miriambryantmusic

 

 

Bild Header: Katrin Brauer PR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *