Sommertrend Fake-Schmuck-Tattoos

Fake-Schmuck-Tattoos 01

In meiner Kindheit nannte ich sie Klebebilder und die Motive bestanden meist aus kleinen (Comic-)Figuren oder bunten Blümchen. Ich mochte diese kleinen Motive, die immer etwas “Niedliches” an sich hatten. Lange waren diese temporären Tattoos aus meiner persönlichen Sicht “aus der Welt” und ich hatte ganz vergessen, dass ich mich vor vielen Jahren mit den kleinen Tattoos schmückte.

Und dann trat im vergangenen Sommer Queen Beyoncé einen Trend los, der in diesem Sommer zum absoluten Sommer-Must-Have avancierte: glamouröse Fake Tattoos, die in Gold, Silber und/oder Schwarz und selbst mit bunten Mustern auf gebraunter Sommerhaut schimmern und somit alle Blicke auf sich lenken.

Auf Handgelenken, Schulterblättern oder am Nacken sind die verspielten Punktmuster oder die aufwendigen Ornamente das ultimative i-Tüpfelchen jedes Sommer-Outfits, egal ob beim Strandbesuch, einer Poolparty, auf einem Festival oder Konzert. Den Hype um die Schmuck-Tattoos machen derzeit alle Fashionistas mit und auch mir gefallen die schillernden Körper-Tattoos, die sich nach ein paar Tagen wieder entfernen lassen.

Da ich persönlich kein Fan von richtigen Tattoos bin (ich weiß, dass sich mein Geschmack ständig ändert und ich mich an bestimmten Dingen schnell satt sehe), finde ich diese kurzweiligen Tattoos eine super Alternative. An meinem Körper mag ich Veränderungen. Ich färbe meine Haare immer mal wieder in anderen Haartönen (ich hatte auch schon einmal rote, blaue und schwarze Haare) und lackiere meine Nägel in ganz verschiedenen Nuancen. Dass ich mich ein Leben lang mit demselben Tattoo schmücken müsste, ist für mich einfach unvorstellbar. Aus diesem Grund finde ich die wandelbaren Klebetattoos nicht nur praktisch, sondern durch ihr Metallic-Schillern auch richtig toll – und die Motive sehen aus nicht mehr kindisch aus.

Fake-Schmuck-Tattoos 02

Anwendung & Pflege von Klebetattoos:

Für eine bestmögliche Haftung sollte die gewünschte Hautstelle sauber, trocken und frei von Ölen sein. Schneide das gewünschte Tattoo-Motiv so nah am Rand wie möglich raus. Ziehe anschließend die Schutzfolie ab und positioniere das Motiv mit der Oberseite nach unten auf die Haut an die von dir gewünschte Stelle. Für die richtige Positionierung kannst du dir von Jemandem helfen lassen. Während des Positionieren des Körper-Tattoos die Haut nicht strecken. Mit einem feuchten Tuch etwa 30 Sekunden das Papier anfeuchten und anschließend vorsichtig und langsam abziehen. Für etwa weitere 10 Minuten die Haut nicht strecken, bis das Tattoo getrocknet ist. Für eine lange Haltbarkeit den Kontakt mit Seife, Sonnenschutz oder ölhaltigen Lotionen vermeiden.

Wie lange die Tattoos halten, variiert je nach Hersteller. Auch hängt es stark von dem eigenen Hauttyp ab. Circa vier bis sechs Tage können die Fake-Tattoos die Haut schmücken. Wer den Klebeschmuck nur für einen Abend tragen möchte, kann ihn mit Babyöl, Kokosöl, Olivenöl oder Nagellackentferner schon früher entfernen. Sanfter geht es auch mit einem Wattepad und Lotion.

Die Schmuck-Tattoos sind unter anderem in vielen Parfümerien und Drogerien erhältlich. Achtet darauf, dass sie frei von schädlichen Stoffen, geprüft und zertifiziert nach europäischer Norm sind. Hier findet ihr auch solche Klebe-Body-Tattoos im Sortiment von Douglas.

Wie steht ihr eigentlich dem Thema Tattoos gegenüber? Und wie gefallen euch die Klebe-Tattoos? Ich freue mich auf eure Kommentare.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *