Outfit: Plisseerock trifft Jeansjacke & wie eure Sommergarderobe in Form bleibt

Werbung

Eine perfekte Sommergarderobe besteht aus euren Lieblingsteilen, die ihr immer wieder gerne an warmen Tagen ausführt. Ein Shirt kombiniert mit einem luftigen Rock oder ein leichtes Sommerkleid – hat man erst einmal sein Lieblingslook für sich gefunden, könnte man dieses stets täglich tragen. In meinem Outfit heute zeige ich euch ein paar neue Kleidungsstücke von ORSAY, die zum Summer-must-have gehören. Dafür wollte ich euch einen Look mit einem schicken Rock zeigen, den ich aus dem großen Sortiment an Röcken bei ORSAY gefunden habe. Zudem teile ich mit euch ein paar Tipps, wie eure Sommergarderobe in Form bleibt.

Zerknautschter Sommerhut
Problem: Die Kopfbedeckung lag die ganze Zeit nur im Schrank und ist daher deformiert oder eingedellt.
Lösung: Hut vorsichtig in die Ursprungsform biegen und mit Papier ausstopfen. Auch eignet sich ein aufgeblasener Luftballon, auf dem der Hut einfach übergestülpt wird.
Bügel-Beulen
Problem: Sommerkleider oder Blusen, die lange im Schrank hingen, haben unschöne Abdrücke des Kleiderbügels auf der Schulter.
Lösung: Schnell geht es, wenn das Kleidungsstück während des Duschens auf ein Handtuch ins Bad gelegt wird. Sonst die Stellen gezielt mit Dampf aus dem Bügeleisen plätten.
Schiefe Sonnenbrille
Problem: Die Bügel von eurem Lieblingsmodell sind überdehnt und die Sonnenbrille sitzt nicht mehr richtig.
Lösung: Plastikbrillen in heißes Wasser tauchen oder mit dem Haartrockner erwärmen, bis sie elastisch sind. Dann den Sonnenschutz langsam und ohne viel Druck in Form biegen. Andere Modelle sollten zum Optiker gebracht werden.
Jeans riechen
Problem: Jeansjacken sind perfekte Sommerbegleiter und gehören mit zu den Trendteilen in Sachen Sommerjacken. Sie werden wahrscheinlich nie aus der Mode kommen und können lange aufbewahrt werden. Wenn sie aber eine gewisse Zeit im Schrank hängen, können sie unangenehm riechen.
Lösung: Freeze it! Damit das perfekte Jeansteil nicht seine Form oder Farbe verliert, sollte man am Besten auf die Wäsche verzichten. Mief mag jedoch keiner, daher kann man auch sein Lieblingsteil über Nacht einfach ins Gefrierfach legen. Am nächsten Morgen riecht es dann wie neu.
Schweißränder auf weißer Kleidung
Problem: Weiße Kleidung hat gelbliche Verfärbungen an den Achselnähten.
Lösung: Waschbare Textilien können in der Regel gebleicht und heiß gewaschen werden. Problemfälle kann man eine Stunde in einer Waschmittellösung einweichen lassen und dann so heiß wie möglich waschen. Seide und Feines sollte in die Reinigung gegeben werden.
Die Falten im Plisseerock sehen nicht mehr schön aus
Problem: Liegend im Kleiderschrank können die Falten eines Plisseerockes zerdrückt oder zerknittert werden.
Lösung: Plisseeröcke gehören mit zu DEM Sommertrend 2020 und sehen in Kombination mit lockeren T-Shirts besonders lässig aus (hier habe ich euch ebenfalls ein Look mit einem Plisseerock gezeigt). Damit die Falten am Rock oder Kleid schön liegen, sollte man beim Waschen Folgendes beachten: Synthetische Materialien z.B. Polyester wäscht man mit der Hand im kalten Wasser im Waschbecken, gibt einige Tropfen Feinwaschmittel hinzu und hängt das Kleidungsstück anschließend tropfnass auf. Nach dem Trocknen sehen die Plisseefalten genauso aus wie vorher. Wenn es schnell gehen muss: Nach dem Duschen ist das Badezimmer vom heißen Wasser noch feucht und dampfig? Dann hängt das Kleidungsstück an einem Bügel in der Dusche auf, denn durch den Wasserdampf kommt Plissee wieder gut in Form. Naturfasern sollten in die Reinigung gegeben werden, da es fast unmöglich ist, die Falten selber wieder einzubügeln.
Fleckige Sommertaschen
Problem: Jeder hat gewiss eine helle Sommertasche aus Stoff oder Leinen, die gerne an heißen Tagen zum Einsatz kommt. Dieses Accessoire ist jedoch mit unschönen Gebrauchsspuren versehen.
Lösung: Dreckige Stellen auf Leinen- oder Stofftaschen kann man mit einem Schmutzradierer bearbeiten. Vorsicht jedoch bei Feuchtreinigung, da Wasserränder zurückbleiben können.
Verzogener Ausschnitt
Problem: Der ausgeleierte Kragen schmiegt sich nicht mehr richtig an.
Lösung: Die betroffenen Stellen kurz in heißes Wasser tauchen. Dann den Pullover auf eine glatte Fläche legen, den Kragen dabei flach pressen und mit einem Lufttrockner trocknen. Dies funktioniert am besten bei Baumwollprodukten.

Mein Outfit von ORSAY
Am vergangenen Wochenende kombinierte ich einen dunkelblauen Plisseerock mit einer Jeansjacke, welche ich bei einem kleinen Spaziergang durch die Altstadt von Teltow ausführte. Jeansjacken sind für mich an kühlen Abenden perfekter Begleiter, die einfach nie aus der Mode kommen werden. Ich liebe diese Zusammenstellung, die einfach modern, lässig und doch schick aussieht. Für mich ist dies ein Look, den ich immer wieder gerne trage.
Was sagt ihr zu meinem heutigen Outfit? Wie findest ihr meine Tipps und wie pflegt ihr eure Sommergarderobe?

Von ORSAY ist der Rock, die Jacke, das Shirt und die Haarklammer. Die Schuhe sind von Manfield und meine Tasche von MIU MIU.

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit ORSAY.

3 Kommentare

  1. Die Tipps finde ich echt super. Den ein oder anderen kannte ich sogar schon und hab ich auch schon mal angewandt.
    Deinen Sommerlook finde ich auch richtig toll. Besonders der Rock steht dir echt gut.

    Liebe Grüße, Milli

  2. Sieht wirklich klasse aus! Ich mag zwar so schwere Stiefel nicht drauf, aber das ist ja Geschmacksache! Den Rest finde ich toll, würde ich auch so tragen. Und die Tipps kann ich nur bestätigen, ich habe 5 Jahre in der Reinigung gearbeitet, ich weiß, dass die das dort auch nicht anders machen. Super!

    Liebe Grüße, Bea.

  3. Hallo Liebes,
    dein Outfit ist wirklich super. Man kann ihn an wärmeren Tagen ohne Jeansjacke, aber auch gut bei kälteren Temperaturen tragen! Finde ORSAY auch echt klasse und finde da immer etwas für meine Büro-Looks 🙂

    Schönen Donnerstag!

    Liebst Linni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.