Kookai Kimono

Kookai Kimono outfit 01

Über Instagram (@glamoursister) konntet ihr mich bei meinen einzelnen Markenstationen bei dem Event von Procter & Gamble am vergangenen Samstag begleiten. Ich habe euch während des ganzen Tages einige Bilder des P&G Beauty Blogger Workshops gezeigt, darunter auch eines, das mich beim Stylen meiner Frisur zeigt (Bild unten).

Braun und wellaflex Haarstylist Sascha Breuer, der extra aus London kam und bereits schon Stars wie Jessica Alba oder Keira Knightley für den roten Teppich gestylt hat, war ebenfalls bei diesem Event anwesend. Ich hatte das Glück, von dem Starstylist (der übrigens super gut gelaunt und sehr sympathisch war) höchst persönlich frisiert zu werden und zu meinem Erstaunen, zauberte er mir in nur 20 Minuten eine lässige Bob-Frisur.

Ich kann mir nicht helfen, aber beim Betrachten der Fotos bin ich der Ansicht, dass mich die Frisur um ein paar Jahre älter aussehen lässt. Vielleicht ist der Anblick aber auch einfach nur ungewohnt, oder es liegt am Make-up, welches ich von Max Factor verpasst bekommen habe.

Da meine Haare nur mit einem Gummi und ein paar Haarnadeln zusammen- und hochgesteckt wurden, hielt die Frisur nicht lange. Am späten Nachmittag, nach dem Event, haben wir noch diese Outfitfotos geschossen und schon hier sieht man, dass sich die Frisur “auflöst”. Irgendwie scheinen meine Haare für professionelle Frisuren nicht gemacht zu sein (so wie hier). ;-)

An diesem Tag trug ich meinen neuen Kimono von Kookai, welchen ich mir aus unserem Urlaub von Mallorca mitgebracht habe. Zuerst war ich unsicher, ob ich dieses Oberteil wirklich nehmen soll und so habe ich euch über Instagram gefragt, ob ich ihn kaufen soll, oder eben nicht. Viele haben gesagt, ich solle ihn nicht holen, doch da ich in Sachen Mode meinen eigenen Kopf habe und ich ihn dann doch ganz originell fand, musste er einfach mit zurück nach Berlin. Da er ziemlich auffällig ist, blieb der Rest des Outfits einfach schwarz.

Ich bin sehr froh, dass ich das dünne Jäckchen am Ende doch gekauft habe, doch ich glaube, jetzt wird es erst einmal – auf Grund der kalten Temperaturen – wieder eine ganze Weile im Schrank hängen. Ach ich vermisse die warmen Temperaturen von Malloca immer noch!

Wie findet ihr eigentlich meine Frisur?

Kookai Kimono 02

Kookai Kimono 03

Kookai Kimono 04

Kookai Kimono 05

Kookai Kimono 06

Kookai Kimono 07

Kookai Kimono 08

Stiefel: Topshop (ähnliche hier), Shorts & Shirt: H&M (ähnliches Shorts-Modell hier), Kimono: Kookai, Kette: Pippa&Jean, Ohrringe: CEM, Tasche: Mexx

2 Kommentare

  1. Liebe Marie, also Deine Haare sind natur wie Du sie trägst so schön, Du brauchst einfach keine Frisuren! Ja für Dein eigenes Makeup hast Du ein besseres Händchen, ist aber wohl als Abend Make-up gemeint, der untere Lidstrich ist für Dich zu breit find ich persönlich. Die Jacke ist toll, besonders zu einem schwarzen Outfit, wie Du es gewählt hast, von mir zwei Daumen hoch :-) Dani

  2. Hihi…ich hätte Dir auch von der Jacke abgeraten. Muss aber gestehen, dass sie auf den Fotos mit dem Styling großartig ausschaut! Gut, dass Du sie Dir also nicht hast ausreden lassen. Die Haare finde ich auch toll von Sascha Breuer gestylt. Ich glaub, es liegt wirklich am Make-up, das Dich älter ausschauen lässt….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *