Moschino, Lanvin & Gucci – Die richtige Aussprache div. Designernamen

Die richtige Aussprache diverser Designernamen

Nächste Woche, wenn die Berlin Fahion Week wieder stattfindet, zieht es nicht nur viele Modeinteressierte in unsere Hauptstadt, sondern auch viele Branchenfachleute. Damit man sich im Gespräch nicht als absoluten Mode-Deppen outet, sollte man die Namen der großen Designer richtig aussprechen können. Denn glaubt mir, nichts ist peinlicher, als ein falsch ausgesprochener Designername.

Ich selber habe bis vor einigen Jahren das Label Moschino immer “Mo-schi-no” ausgesprochen. Ich wurde belächelt und korrigiert. “Mos-ki-no” heißt es richtig. Klar, macht ja auch Sinn, da es italienisch ist. Zwar ist das schon lange her, aber was Designernamen angeht, lernt man irgendwie nie aus. Vor allem, wenn es um so schwierige Namen wie Vika Gazinskaya (vee-kah gahv-in-skee-yah) geht.

Die Frage, wie man eigentlich Ann Demeulemester richtig ausspricht und ob man das “N” in Lanvin hört, habt ihr euch bestimmt auch schon gestellt, oder? Einige komplizierte Designernamen bereiten bestimmt sogar echten Modeprofis Kopfzerbrechen, aber es gibt Hilfe: Auf YouTube habe ich zwei tolle Videos gefunden, in denen diverse Designernamen von A-Z richtig ausgesprochen werden.

Und wenn ihr in ein paar Tagen zur Berliner Modewoche dann alle Designer richtig benennen könnt, seid ihr entweder ein Fashion-Streber oder einfach eine richtige Fashionista. ;-)

und

Und weil es so viel Spaß macht, habe ich hier noch ein paar Labels und Namen gesammelt, die in der Modewelt eine Rolle spielen – samt ihrer (angeblich) korrekten Aussprache (englische Aussprache, da es in der Modebranche eh international zugeht):

A

Abaeté: Ah-bye-ah-tay
Alejandro Ingelmo: Allay-handro In-gel-mo
Andrew Gn: Andrew Jen
Andy Thê-Anh: An-dee Tay-Ann
Ann Demeulemeester: Ann De-mule-eh-meester
Anna Sui: Anna Swee
Anya Hindmarch: Ahn-ya Heind-march
Arthur Mendonça: Ar-thur Men-doe-sa
Azzedine Alaia: Ah-ze-deen Ah-lai-ah

B

Badgley Mischka: Badge-lee Meesh-ka
Balenciaga: Bah-len-see-ah-gah
Balmain: Bahl-mahhhhn
Bottega Veneta: Bow-tay-guh Vah-netta
Bulgari: Ball-gah-ree
Burberry Prorsum: Bur-bur-ree Pror-some (letzteres ist lateinisch für “vorwärts”)

C

Cacharel: Cash-er-el
Carolina Herrera: Caro-leena Hair-era
Cesare Paciotti: Che-sah-ray Pah-cho-tee
Chaiken: Chay-ken
Chanel: Shuh-nel
Christian Lacroix: Christian La-kwa
Christian Louboutin: Christian Loo-boo-tan
Christian Dior: Dee-yor
Commes des Garcons: Comb dey Gah-sown
Cos: Kos

D

Dolce & Gabbana: Dole-chey and gab-ana
Dries Van Noten: Drees Van Know-ten

E

Ermenegildo Zegna: Er-men-a-geel-do Zen-ya
Etro: Eh-tro

F

Fendi: Fend-ee

G

Gareth Pugh: Gareth Pew
Giambattista Valli: Gee-ahm-battista Vah-lee
Giles Deacon: Jy-els Dee-kin
Givenchy: Jhee-von-shee
Gianfranco Ferre: Gee-ahn-franco Feh-ray
Gucci: Goo-chee
Guy Laroche: Ghee La-roash

H

Haute couture: ‘oat ku tour’
Hedi Slimane: Eddy Sli-mahn
Hermès: Air-mez
Hervé Léger: Air-vay Lay-jay
Hussein Chalayan: Who-sane Sha-lion

I

Issey Miyake: Iss-ee Mee-yah-key

J

Jean Paul Gaultier: Sj-awn Paul Goat-ee-ay
Joeffer Caoc: Joe-fur Kay-ock
Junya Watanabe: Joon-ya Wah-tah-nah-bay

K

Kinder Aggugini: Kinder Ag-ooh-gee-nee

L

Lacroix: La-kwah
Lanvin: Lahn-Vahn
Loewe: Low-ev-ay
Louis Vuitton: Loo-ee Voo-ee-ton
Lucien Pellat-Finet: Lu-see-en Peh-lought Fin-ay
L’Wren Scott: La-ren Scott

M

Madame Gres: Madame Gray
Marchesa: Mar-kay-sa
Marithe Francois Girbaud: Jer-bo
Mainbocher: Maynbo-shay
Maison Martin Margiela: May-sohn Martin Mar-jhell-ah
Mary Katrantzou: Mary Cat-trant-zoo
Missoni: Miss-own-ee
Miu Miu: Mju Mju
Moschino: Mo-ski-no
Monique Lhullier: Mo-neek Loo-lee-ay

N

Narciso Rodriguez: Nar-siss-so Ro-dree-gez
Nicolas Ghesquière: Ni-co-la Guess-ki-air

O

Olivier Theyskens: Oli-vier Tay-skins

P

Pierre Cardin: Pee-air Car-dain
Proenza Schouler: Pro-enza Skool-er

R

Ralph Lauren: Ralph Lauren (wie der englische Mädchenname “Lauren”, nicht wie bei “Sophia Loren” oder “Laureeen”)
Rei Kawakubo: Ray Kah-wah-koo-bo
Rochas: Row-Shahs
Rodarte: Ro-dart-tay
Roksanda Ilincic: Roksanda Ill-in-chik

S

6267: Six-two-six-seven (nicht Sixty-two-sixty-seven!!)
Salvatore Ferragamo: Sal-vah-tor-re Fer-ra-gah-moh
Sonia Rykiel: Sonia Ree-kee-eel
Sophia Kokosalaki: So-fee-a Ko-ko-sah-lah-kee
Swarovski: swore-off-ski

T

Thakoon: Ta-koon
Thierry Mugler: Tee-air-ree Moog-lay
Tibi: Tbi (nicht Tee-bee)
Tocca: Toe-ka

V

Versace: Ver-saw-chee oder Ver-sawch-eh (mit sanfter Betonung auf dem ‘eh’ )
Vionnet: Vee-oh-nay
Vika Gazinskaya: Vee-kah Gahv-in-skee-yah

Y

Yves Saint Laurent: Eve-san-Laur-ahnt
Yohji Yamamoto: Yoh-jee Yam-ah-mo-to


Quelle: Wikipedia und Harper’s Bazaar, Bild: Screenshot

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *