Monatsrückblick Oktober 2016 & Ausblick auf den November

outfit-tenson-jacke-talulah-07

Nach meinem letzten Rückblick im September darf natürlich auch eine kleine Zusammenfassung vom Oktober nicht fehlen. In diesen Beitrag ziehe ich noch einmal ein kurzes Resümee des vergangenen Monats, der wieder einmal viel zu schnell vergangen ist.

Erlebt:
Ein paar Tage Auszeit und Erholung bewirken wirklich Wunder: Ich bin so relaxt in diese Woche gestartet, wie schon lange nicht mehr. Für ein paar Tage waren meine Familie und ich im schönen Warmensteinach, wo wir in einem gemütlichen Landhaus übernachtet haben. Hier habe ich euch in einem kurzen Beitrag über unser Hotel berichtet.

Zudem durfte ich beim BeautyBloggerCafé den super-sympathischen Make-up Artist Nick Assfalg ein paar Fragen stellen. An dem Tag habe ich sehr schöne und neue Produkte kennengelernt, die ich seitdem sehr gerne benutze. Hier könnt ihr euch das Interview mit Nick Assfalg noch einmal anschauen.

Gesehen:
Besucht habe ich die neue Show THE ONE Grand Show im Friedrichstadt-Palast Berlin. Warum ich die Show so schön fand und was mir am meisten gefallen hat, könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

New In:
Von Tenson habe ich eine neue Winterjacke bekommen, die ich seitdem fast täglich trage. Sie ist so schön gemütlich und absolut warm und gerade mein liebster Begleiter.

By the way:
Noch bis Montag könnt ihr an diesem Gewinnspiel teilnehmen, bei dem ihr eine wundervolle Damenuhr der Marke Sheen gewinnen könnt.

Geärgert:
In meinem Beitrag über die Show im Friedrichstadt-Palast habe ich es nicht erwähnt, aber mich ärgert es jedes Mal, wenn die Leute beim Finale aufstehen und schnell zur Garderobe eilen. Egal bei welchem Theater, Ballett oder Konzert ich bin, jedes Mal kann man Leute beobachten, die kurz vor dem Ende mit der Garderobenmarke in der Hand aufstehen und den Saal verlassen. Ich kann es einfach nicht verstehen, warum man als erste seine Jacke bekommen muss (so lange dauert das Abholen nach der Show dann auch wieder nicht). Für einen Künstler ist der Applaus doch das Wichtigste und für mich ist es unverständlich, einfach diesen wegzulassen. Ich finde, es hat auch etwas mit Respekt zu tun und der Applaus am Ende gehört doch einfach mit dazu, oder? Ja, es gibt Ausnahmefälle, aber ich beobachte dieses Phänomen wirklich jedes Mal. Ich finde es immer sehr traurig und stelle mir vor, was das für eine Message an den Künstler ist. Oder wie seht ihr das?

Pläne:
Im November werde ich ein paar Termine haben, die aber noch nicht ganz fix sind, daher kann ich noch nichts Genaueres verraten. Es bleibt spannend, denn auch ein paar neue Gewinnspiele sind in Planung – ich sage nur 1. Advent.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *