Meine Lieblingssprüche, Zitate und Mantras

ugg-boots

Gestern Abend feierte ich im Restaurant mit meiner Familie meinen Geburtstag. Alle lachten, waren gut gelaunt und wir ließen uns das Essen schmecken. Als wir allerdings nach Hause kamen, hörten wir von dem schrecklichen Ereignis am Breitscheidplatz, welches sich auf dem Berliner-Weihnachtsmarkt zutrug. Ich war wie gelähmt, weil dieser Anschlag praktisch vor unserer Haustür stattfand und man natürlich mit solch einer erschreckenden Nachricht nicht rechnet.

Nicht nur weil mein Jahrestag war und Weihnachten vor der Tür steht, auch wegen dem Anschlag war ich gestern besonders emotional gelaunt. Ich frage mich, was gerade schief läuft in der Welt, warum so viel Leid und Hass existiert und warum so viele Menschen Leid ertragen müssen, obwohl sie nichts dafür können. Ich kann schon gar nicht mehr die Nachrichten einschalten, ohne dass ich so traurig werde, dass ich jedes Mal anfangen könnte zu weinen. Ich war jedenfalls gestern einfach nur dankbar. Dankbar, über eine liebevolle Familie, die sich sehr gut versteht und die immer zusammenhält und dankbar darüber, dass es allen gut geht. Überhaupt ist für mich Dankbarkeit etwas ganz Großes. Seitdem ich Kinder habe, hat das Wort übrigens noch mehr an Bedeutung gewonnen. Ich bin jeden Tag zutiefst dankbar, dass ich zwei gesunde Kinder habe, einen Ehemann, der mich liebt und immer zu mir hält und das ich die tollsten Eltern der Welt und eine wunderbare Schwester habe.

Auf der Welt passiert so viel Ungerechtigkeit, also seid dankbar dafür, was ihr habt. Verschließt nicht eure Augen, verfolgt die Nachrichten und lest Zeitungen! Es sind noch vier Tage bis Weihnachten und eigentlich sollte es eine schöne, besinnliche Zeit sein, an der auch die Nächstenliebe großgeschrieben werden sollte. Das gestrige Ereignis ist wirklich schlimm und es tut mir furchtbar leid für die Opfer und deren Angehörige. Aber genauso leid tut es mir für die Menschen in Kriegsgebieten wie zum Beispiel Aleppo und alle unschuldigen Opfer auf der Welt.

Wenn man mich fragt, was das Wichtigste auf der Welt ist, dann ist die Antwort immer meine Familie, Gesundheit und Frieden. Natürlich gibt es Zeiten und Momente im Leben, die sind hart und gewiss kein Zuckerschlecken, aber man muss sich immer wieder aufraffen, weiter machen und vor allem sich nicht einschüchtern lassen. Ich weiß, es ist einfacher gesagt, als getan, aber es gibt Sprüche, Zitate und Mantras, die einem dabei helfen.

Ich habe ein paar dieser Sprüche und Zitate, die ich mir immer wieder vor Augen halte, die ich meinen Kindern mitgebe und die mich durchs Leben begleiten. Heute möchte ich mit euch meine Gedanken und Gefühle teilen:

Das Leben ist zu kurz für “irgendwann”.
Auch wenn ich eine Bucket Liste besitze und mir noch einige Ziele gesteckt habe, so denke ich, dass “irgendwann” vielleicht schneller vorbei sein könnte, als mir lieb ist. Ja, auch ich sage: “Irgendwann möchte ich die Polarlichter sehen und in einem Iglu schlafen” – irgendwann. Wichtig ist mir bei diesem Spruch aber, dass man seine Ziele niemals aus den Augen verlieren darf und es absolut wichtig ist, auch mal einen Haken hinter seinen Zielen zu setzen. Man muss an seinen Zielen festhalten und sie natürlich auch in die Tat umsetzen.

Persönlichkeit fängt da an, wo der Vergleich aufhört.
Ich weiß nicht, ob Karl Lagerfeld diesen Spruch tatsächlich zuerst gesagt hat. Aber auch wenn nicht, in diesem Satz steckt viel Wahrheit. Wenn man sich immer nur mit jemand Anderen vergleicht, dann wird man mit der Zeit zutiefst unglücklich. Klar schaut man auch nach links und rechts und versucht sich zu orientieren, aber man muss seinen eigenen Weg gehen und so seine Persönlichkeit festigen.

Sei fokussiert auf das, was du hast und nicht auf das, was du nicht hast!

Versuche nicht ein erfolgreicher, sondern ein wertvoller Mensch zu sein.
Albert Einstein

Versäume nicht das kleine Glück, um auf das große zu warten. Volksweisheit

Scheitern beginnt dort, wo das Versuchen endet. Thomas Möginger

Nicht große Worte bestimmen das Leben, sondern kleine Taten. Ansgar Simon Freigericht

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. Mark Twain

Mir zu Weihnachten “Frieden auf Erden” zu wünschen ist ein Wunsch, den ich jedes Jahr erneut äußere – und der in diesem Jahr besonders groß ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *