Lookwatch / Onlineshopping: Best of Lederkleider

schwarzes Lederkleid von Designers Remix Collection

Bild: zalando.de, Lederkleid von Designers Remix Collection, 449,95 Euro

Leder glänzt immer wieder in Kollektionen vieler Designer. In sämtlichen Variationen und unterschiedlichsten Ausführungen kann Leder das Outfit aufpeppen und in verschieden Looks und Styles getragen werden. Leder ist cool, edel, rockig und sexy.

Dass Leder diesen Herbst wieder angesagt und im Trend ist, liegt wahrscheinlich auch in seiner Beschaffenheit. Leder ist sehr anschmiegsam und bietet zum Beispiel als Hose oder Jacke bzw. Mantel in der kalten Jahreszeit wärme.

Aber auch in Lederkleidern macht Frau eine gute Figur. Es gibt eine schier endlose Auswahl an sexy Lederkleidern. Ob klassische Varianten oder Experimentierfreudig mit anderen Stoffen kombiniert, ob ausgestellt, tailliert oder gerade geschnitten, mit Nieten, Raffungen, Falten, besondere Nahtdetails, Fransen oder besonderen Aufnähern – ein stielsicherer Auftritt ist im Lederkleid garantiert.

Eine kleine Auswahl an aktuellen, tollen Lederkleidern habe ich hier zusammengestellt:

STUD BUSSLE BACK LEATHER DRESS BY DRESS UP TOPSHOP

Bild: TOPSHOP.com, Lederkleid by Dress up, ca. 172,- Euro

LEATHER STUD SEQUIN BODYCON DRESS BY DRESS UP TOPSHOP

Bild: TOPSHOP.com, Lederkleid by Dress up, ca. 172,- Euro

Dieses tolle Kleid aus glattem Leder ist vonASOS.DE Modell mit Rundhalsausschnitt, ärmellosem Design, Hauptteil mit anliegenden Bahnen, T-Steg-Design und auffälligem Reißverschluss hinten. In figurbetontem Minischnitt für 195,68 Euro.

Exklusives Lederkleid mit T-Design und Bahnen von ASOS PETITE

Bild: ASOS

Lederkleid schwarz von Oakwood

Bild: zalando.de, Lederkleid von Oakwood, 259,95 Euro

Lederkleid von René Lezard

Bild: zalando.de, Lederkleid von René Lezard, 899,95 Euro

1 Kommentar

  1. Mir gefällt das Lederkleid von Rene Lezard super gut!Schade, dass hier aber keine Produkte von the rooters gezeigt werden. Traumhafte Lederstücke aus vegetabil gegerbten Leder ohne jegliche Zusätze von Chromsalze. Nicht nur für die Umwelt besser, sondern auch für unsere Haut. Und wenn das Leder dann auch noch ein verwertetes Abfallprodukt ist und nicht aus einer Schlachterei kommt, wo die Tiere nur wegen ihrer Häute (und nicht wegen ihres Fleiches) getötet werden, dann ist das ja noch toller! Und dafür dann € 800,- zu zahlen, finde ich völlig in Ordnung. Wenn der Preis aber nur deshalb so hoch ist, weil man für die Marke zahlt, ohne jeglicher Philosophie, dann finde ich den Preis ein wenig zu hoch.

    …aber am Ende ist es ja auch alles eine Definitionssache.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *