Küchenkunst: Das Nudelkleid in der Friesenstrasse

Das Nudelkleid in der Friesenstrasse

Wenn ich spazieren oder bummeln gehe, liebe ich es interessante Schaufenster anzuschauen. Gerade jetzt, wo es noch so früh dunkel wird, mag ich die beleuchteten und kreativen hübsch dekorierten Artikel hinter der dicken Glasscheibe zu betrachten. Und auch letztens habe ich wieder etwas ganz tolles entdeckt: ein originelles Nudelkleid.

Vor über 2000 Jahren haben die Chinesen die Nudel erfunden. Mittlerweile gibt es unzählige Nudelarten und von kurz, lang oder hohlförmig ist alles vertreten. Penne, Mini Penne, Tortiglioni, Rotelli, Makkaroni, Spirelli, Fusilli, Orecchielli und wie sie alle heißen – Nudeln sind nicht nur ein fester Bestandteil von Kindheits- und Urlaubserinnerungen, sie sind auch auf der ganzen Welt zu finden.

Und so fand ich diese Nudeln, die dieses Kleid im Schaufenster von der Event-Kochschule „In a la Munde“ zieren. Es steht in der Friesenstraße in Berlin-Kreuzberg und dürfte jetzt für den Ein oder Anderen als kreative Vorlage dienen ;-)

Nudelkleid Detail

Nudelkleid

Nudelkleid 1

PS: Die Nudeln wurden einfach auf das Kleidungsstück geklebt. Wie findet ihr es?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *