Kleidung, Autos, Spielzeug & Essen – Lasst uns mehr teilen!

Swap in the City Tauschparty im nhow Hotel Berlin 02

Wie ihr wisst, liebe ich Kleidertauschpartys oder das Einkaufen in Second Hand Shops oder auf Flohmärkten. Aber nicht nur das Kaufen von 2. Hand Ware ist nachhaltig und kommt der Umwelt zugute, lasst uns doch einfach noch mehr teilen. Tauschen, Mieten und Leihen spart nicht nur jede Menge Geld, es ist sozial und macht sogar Spaß. Heute zeige ich euch einige Adressen, wo ihr Kleidung, Autos, Spielzeug und Essen mit anderen teilen könnt.

Kleidung mieten und tauschen

Jeder von uns hat gewiss mind. ein Kleidungsstück im Schrank hängen, welches nicht getragen wird. Und so schön auch manche Robe im Kleiderschrank auch ist, meistens tragen wir das teure Stück selten oder nie. Auf dresscoded.com oder Chic by Choice kann man Abendkleider dagegen günstig leihen. Natürlich gibt es auch viele Anbieter, die Kleiderboxen anbieten. Diese werden aber jedoch oft mit einem monatlichen Abo abgeschlossen. Meine Lieblings-Kleidertauschbörse ist immer noch kleiderkreisel.de, wo ich schon das ein oder andere Teil mit anderen Mitgliedern getauscht habe. Auf kilenda.de oder mamikreisel.de kann man super Kindersachen mieten und tauschen.

Spielzeug tauschen

Die Spielsachen im Kinderzimmer sind langweilig geworden? Kein Problem: Auf BamBali oder Tauschgnom können Eltern bequem von zu Hause aus Kuscheltiere und Co. tauschen.

Autos teilen

Wer nur ab und zu ein Auto benötigt und Geld für Anschaffung und Unterhalt sparen möchte, ist bei so genannten „Car Sharing“ genau richtig. Kommerzielle Anbieter wie car2go, DriveNow, Flinkster, cambio oder teilauto.net erobern schon seit Langem Deutschlands Großstädte. Auf autonetzer.de können auch Privatpersonen ihr Auto zum Teilen anbieten.

Hunde leihen

HUNDELIEB ist eine Dogsharing-Plattform. Hier können sich Hundehalter und Hundefreunde verbinden, um sich die Betreuung eines Hundes aufzuteilen oder ihm zusätzliche Spiel- und Bewegungseinheiten zu ermöglichen. Als Hundefreunde bezeichnen sie Personen, die gerne Zeit mit einem Hund verbringen möchten, jedoch keinen eigenen halten können oder möchten. Sobald sich Hundehalter und Hundefreund über die Seite gefunden haben, können sie sich gemeinsam mit dem Hund treffen. Stimmt die Chemie zwischen allen, kann der neue Freund künftig auch alleine Zeit mit dem Hund verbringen und den Hundehalter nach Bedarf entlasten. Auch auf gassi-gassi.de kann man sich mit Hundebesitzern vernetzen. Übrigens: Auch Tierheime freuen sich über freiwillige Gassi-Geher.

Essen verschenken

Vor dem Urlaub oder nach einer Party ist der Kühlschrank meist noch gut befüllt. Bevor man aber mit schlechtem Gewissen Lebensmittel in den Müll wirft, kann man sie zum Beispiel auf foodsharing.de anbieten. foodsharing.de möchte so ein Zeichen gegen die Lebensmittelverschwendung setzen. Allerdings teilt man hier in erster Linie Lebensmittel und keine fertig gekochten Gerichte. Auf mitesszentrale.de und mealsharing.org verabreden sich Gastgeber und Gäste zum gemeinsamen Essen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Tauschbörsen im Netz, wo ihr alle möglichen Dinge und Sachen tauschen könnt. dietauschbörse.de tauschbillet oder auch auf Bambali oder Tauschgnom – hier könnt ihr alles tauschen, was ihr nicht mehr gebrauchen könnt.

Gefällt euch die Idee vom Tauschen, Mieten und Leihen auch so gut wie mir? Habt ihr vielleicht noch weitere Tipps zum Teilen?

5 Kommentare

  1. Hallo liebe Marie, eine tolle Idee, wobei ich ganz ehrlich bin, dass ich da etwas eigen bin und lieber neue Produkte benutze. Aber gerne gebe ich meine alte Kleidung oft gratis ab.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  2. Ich nutze selbst sehr viel Kleiderkreisel. Ein eigenes Auto habe ich ja gar nicht. Solche Tauschbörsen finde ich auch total gut!

  3. Meine Mädels und ich haben letztens auch eine Kleidertauschparty gemacht, eigentlich keine schlechte Idee. Auch die Idee essen zu verschenken finde ich sehr gut. Ich habe es nur noch nie genutzt.

    Liebe Grüße
    Fio

  4. Dein Beitrag ist wirklich toll. Ich finde besonders das Konzept zum “Meal Sharing” echt toll, weil man so auch ganz einfach neue Leute kennen lernen kann. Befremdlich finde ich zwar, dass man sich fremde Menschen an den eigenen Tisch einlädt aber irgendwie ist das auch echt schön.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *