Ich muss jetzt einmal etwas loswerden…

Gestern hatte ich mir eigentlich vorgenommen, endlich meinen PC, dessen Ordner und Fotos zu sortieren, aufzuräumen und diverse Dateien, Bilder oder alte Dokumente zu löschen. Als ich den Computer anschaltete und Facebook öffnete, habe ich mir gedacht, ich könnte ja auch hier einmal “aufräumen”. Sprich, ich wollte eigentlich nur schnell meine persönlichen Informationen aktualisieren – und dann scrollte ich durch meine Freundesliste.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, was dieser Blogbeitrag eigentlich soll, aber ich muss jetzt wirklich einmal etwas loswerden: Es geht um Hass, Menschenverachtung und Rassismus. Es geht um Flüchtlinge, um Andersdenkende und Andersaussehende.

Ja ich weiß, über Politik schreibe ich auf GlamourSister nie. Warum auch, es ist ja auch ein Fashion, Beauty, und Lifestyle Blog und politische Themen lassen sich leider meist nicht mit den “schönen Dingen im Leben” vereinen. Auch wenn ich fast täglich über das Shoppen, über hübsche Sachen oder über schöne Veranstaltungen schreibe, heißt das noch lange nicht, dass mich aktuelle Nachrichten über das Geschehen in der Welt und auch in Deutschland nicht interessieren. Das Blog ist nur ein kleiner Teil in meinem Leben und auch ich habe – welch ein Wunder – eine Meinung zu Politik, zur Gesellschaft und zu diversen anderen Themen, die sich eben nicht nur auf die – sagen wir jetzt mal – oberflächliche und rosarote Mode- und Bloggerwelt bezieht.

Und während ich diese Zeilen tippe, überlege ich wirklich, ob ich diese Gedanken veröffentlichen soll. Soll ich wirklich heute meine Gedanken mit euch teilen, oder lieber wieder einen Blogpost mit schönen Schuhen oder Taschen veröffentlichen, weil man es von mir und meinem Blog erwartet?

Doch leider bin ich derzeit so verärgert, wütend und gleichzeitig irgendwie so machtlos. Ich weiß nicht, ob ich die richtigen Worte finde, die gerade in meinen Gedanken herumschwirren, aber was sich in letzter Zeit in diesem Land alles ereignet, regt mich richtig auf.

Ich bin täglich im Internet unterwegs und die Meldungen (natürlich nicht nur im Netz), die in den letzten Tagen, Wochen und Monaten veröffentlicht wurden und immer noch werden, jagen mir Angst ein. Und gleichzeitig kommen mir Tränen, wenn ich unter anderem auf Facebook soviel Hass und Menschenverachtung (nicht nur gegen Flüchtlinge) lese. Wenn Menschen in den sozialen Netzwerken gehaltlose und hetzerische Worte verbreiten und gegen Flüchtlinge hetzen.

Ich kann einfach nicht glauben, was ich da alles lesen kann. Ein Bloggerkollege zum Beispiel hat zu mehr Mitgefühl und Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen aufgerufen. Daraufhin bekam er Morddrohungen und Drohbriefe, was mir ebenfalls Angst bereitet. Was geht in den Köpfen von solchen Menschen vor?

Weil ich mich von diesen Menschen distanzieren möchte, weil ich ihre rechtsradikale Denkweise in keinster Weise teile oder unterstütze, habe ich gestern drei Personen meine Freundschaft auf Facebook “gekündigt”. Mir tut es weh zu sehen, welche Parolen und Bilder geteilt werden, mit welchen Kommentaren meine “Freunde” die sozialen Netzwerke “füttern” und somit den Nährboden für hetzerisches Gedankengut füllen. Ich habe gestern keinen Blogpost veröffentlicht, weil ich innerlich so aufgewühlt war zu sehen, dass “Bekannte” diverse Seiten liken und sich Gruppen anschließen, die eindeutige Absichten haben, gegen Flüchtlinge und Asylsuchende zu hetzen. “Wir haben nichts gegen Flüchtlinge, ABER…” “Wir haben nichts gegen Ausländer, ABER…” Sehr traurig alles!

Meine Freundesliste “aufzuräumen” stand eigentlich nicht auf meiner To-Do-Liste, doch anscheinend war es dringend notwendig.

1 Kommentar

  1. Richtig so!! Ich bin ganz deiner Meinung und hoffe, dass du jetzt nicht ebenso Drohungen und Beleidigungen lesen musst. Ich selbst habe auch einen Facebook-“Freund” entfernt, der mich mit “Ich bin kein Nazi, aber…”-Kommentaren belästigt hat. In einem “Spiegel”-Kommentar stand letztens sehr treffend, dass Leute, die Flüchtlingsunterkünfte attackieren Terroristen sind. Eine Schande für unser Land sind sie in jedem Fall. Und man stelle sich mal vor, ein Muslim würde einen Stein in einen deutschen Vorgarten werfen. Da würde die BILD sofort zur Jagd blasen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *