#HSE24TalentAward – Interview mit dem Gewinner Lars Harre

Gewinner Lars Harre HSE24 Talent Award 01

Er war der strahlende Sieger des Abends: Lars Harre gewann den ersten HSE24 Talent Award, welcher vom Teleshopping-Sender HSE24 ausgerichtet wurde (ich berichtete). Der 22-jährige Modestudent setzte sich mit seinem Design, einen trendigen Trenchcoat mit austauschbaren Ärmeln, gegen seine Konkurrenten durch und überzeugte mit seinem neu interpretieren Design-Klassiker die Jury.

Er darf sich nicht nur über ein Preisgeld freuen, sein entworfener Trenchcoat geht nun in Produktion und wird ab Februar 2016 exklusiv bei HSE24 erhältlich sein. Da ich diese Talentsuche von Anfang an sehr spannend fand und auch Lars mit seinem Design mein persönlicher Favorit war, habe ich ihm ein paar Fragen zu seinem Sieg, seinem Trenchcoat und zu seiner Zukunft gestellt. Woher er seine Inspirationen nimmt und welcher Star seinen Trenchcoat tragen sollte, lest ihr im folgenden Interview:

Gewinner Lars Harre HSE24 Talent Award 02

GS: Lieber Lars, erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Sieg des HSE24 Talent Awards. Wie fühlt man sich als Gewinner?
LH: Ich freue mich natürlich wahnsinnig, dass ich gewonnen habe und auf die weitere Zeit mit dem HSE24 Team.

GS: Die Preisverleihung ist ja nun schon eine Woche her, hat sich seitdem etwas für dich verändert und wenn ja, was war es?
LH: Bis jetzt hat sich eigentlich nicht viel verändert, zumindest nicht privat. Natürlich ist mir nicht entgangen, dass in den Medien Einiges in der letzten Woche geschehen ist. Das ist für mich eine ganz neue aber interessante Erfahrung!

GS: Wie war eigentlich die Stimmung im Vorfeld mit deinen Mitstreitern? Gab es da großen Konkurrenzkampf?
LH: Nein, Konkurrenzkampf gab es im Vorfeld eigentlich nicht. Wir haben uns gegenseitig viel unterstützt. Natürlich wollte jeder gerne gewinnen aber wir sind eigentlich als Team in diesen Wettbewerb gegangen.

GS: Hast du mit den anderen Kandidaten mit solcher Medienpräsenz um den Award gerechnet und welche Erfahrungen kannst du im Nachhinein für dich für die Zukunft mitnehmen?
LH: Für uns war die Medienpräsenz sehr überraschend, ich hätte niemals damit gerechnet im Laufe des Wettbewerbt ein so großes Publikum anzusprechen. Für mich persönlich war es eine sehr schöne und wichtige Erfahrung, die mir bestimmt auch in der Zukunft viel weiterhelfen wird.

GS: Deine Idee, einem Trenchcoat ein neues Design zu verpassen, hat mir wirklich gut gefallen. Warum hast du dich für den Trenchcoat als It-Piece entschieden?
LH: Für mich ist der Trenchcoat der ideale Design-Klassiker. Er ist so wandelbar und kommt nicht aus der Mode und ist zusätzlich auch für beide Geschlechter zu tragen.

GS: Wie kamst du auf die Idee mit den austauschbaren Ärmeln?
LH: Ich wollte für den Kunden eine einfache Wandelbarkeit des Designs haben, die zusätzlich den Look deutlich verändert.

GS: Woher nimmst du deine Inspirationen?
LH: Meine Inspiration nehme ich aus vielen Dingen, zum Teil aus der Mode aber auch aus der Natur, Architektur und Kunst. Auch durch Treffen mit Freunden oder Menschen, die mir sehr nahe stehen, fallen mir Ideen ein.

GS: Wolltest du schon immer Modedesign studieren, oder wie kamst du zu diesem Studium?
LH: Ich wollte immer einen kreativen Beruf haben. Mode ist perfekt, sie ist des Menschen meist gebrauchte Kunstform.

GS: Wenn du später hoffentlich ein erfolgreicher Designer bist, was würdest du gerne in der Modewelt verändern, beeinflussen oder anders machen?
LH: Das weiß ich noch nicht.

GS: Das Thema Nachhaltigkeit und Fair Trade spielt in der Mode immer eine große Rolle. Wie wichtig sind diese Aspekte für dich persönlich?
LH: Für mich sind diese Aspekte sehr wichtig und ich glaube, dass sie für die Zukunft auch zwei der Hauptthemen sein werden und werden müssen.

GS: Was fasziniert dich eigentlich an Mode?
LH: Die Möglichkeit meine Ideen an anderen Menschen zu sehen.

GS: Welche/r ist dein/e persönliche/r Lieblingsdesigner/in und warum?
LH: Ich habe keinen Lieblingsdesigner. Für mich sind viele Designer aus verschiedenen Gründen Vorbilder. Wolfgang Joop z.B. durch seinen Lebenslauf, Alexander Wang ist für mich ein toller Designer.

GS: Wie sehen deine zukünftigen Pläne aus? Wo siehst du dich in 5 Jahren?
LH: Das kann ich noch nicht sagen. Ich möchte gerne später ein eigenes Label gründen. Aber man weiß nie, was in den nächsten Monaten und Jahren passiert. Erstmal freue ich mich wahnsinnig auf die Zusammenarbeit mit HSE24, das wird nochmal eine super Erfahrung mit viel Spaß.

GS: Inwieweit schätzt du die Wichtigkeit von Modebloggern ein?
LH: Ich glaube Modeblogger haben heute einen sehr großen Stellenwert in der Modebranche, sie sind die Verbindung vom Designer zum Endverbraucher.

GS: Und noch eine Frage zum Schluss: Welche berühmte Persönlichkeit bzw. Star würdest du gerne in deinem designten Trenchcoat für HSE24 sehen?
LH: Uh, das ist eine schwere Frage. Natürlich würde ich mich über jeden Star freuen, der meinen Trenchcoat trägt. Ich glaube Emma Watson und Cara Delevingne sähen traumhaft in ihm aus.

Vielen lieben Dank lieber Lars für die Beantwortung meiner Fragen. Ich wünsche dir für die Zukunft weiterhin alles Gute und viel Erfolg. Und natürlich auch, dass dein Trenchcoat bei den HSE24-Kundinnen super ankommen wird. Ich persönlich möchte mir auf jeden Fall deinen designten Trenchcoat zulegen.

Gewinner Lars Harre HSE24 Talent Award 03

Gewinner Lars Harre HSE24 Talent Award 04

Weitere Berichte zum HSE24 Talent Award:
Der Gewinner ist Nachwuchsdesigner Lars Harre
Start zum großen Online-Voting
Die Jury-Finalisten stehen fest

 

Bilder: Gisela Schober/Getty Images for HSE24

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *