Getestet: Fitnessarmband Swarovski Activity Tracking Jewelry

Fitnessarmband Swarovski Activity Tracking Jewelry Test 01

Endlich komme ich dazu, euch von meinem Fitness-Tracker von Swarovski zu erzählen. Vor ungefähr vier Wochen habe ich dieses wundervolle Schmuckstück erhalten, welches seitdem fast täglich an meinem Handgelenk funkelt. Dass der Kristall-Gigant Swarovski mit Misfit ein Gerät entwickelt hat, das Schritte, Distanz, verbrauchte Kalorien, Schlafdauer und sogar -qualität misst, habe ich euch hier bereits berichtet. Und weil mich das Gerät so interessiert hat, durfte ich es testen und möchte euch heute von meinen Erfahrungen berichten.

Fitnessarmband Swarovski Activity Tracking Jewelry Test 02

Design Swarovski Activity Tracking Jewelry
Auf den Swarovski Tracker bin ich erst aufmerksam geworden, als ich die Pressemitteilung über die neue Activity Tracking Jewelry erhalten habe. Natürlich kannte ich diverse Tracking Modelle von anderen Marken schon vorher, die mich alle jedoch nicht wirklich interessiert haben. Das lag bis dahin immer an den Designs der Tracking Bänder, die ich irgendwie immer als nicht schön genug empfand. Als ich aber den Activity Crystal mit dem funkelnden Slake Armband gesehen habe, hatte dieses “Sportarmband” meine volle Aufmerksamkeit. Das Design des Swarovski Trackers ist absolut edel und ich glaube, dass es glamouröser kaum gehen kann. Schon alleine das Auspacken des Trackers macht Freude und man möchte das glitzernde Slake Lederband schnellstmöglich um den Arm legen. Das Trägerarmband aus Leder ist besetzt mit kleinen Swarovski Glitzersteinreihen und wird doppelt um das Handgelenk gewickelt. Das Armband kann alleine als normales Schmuckstück getragen werden oder mit dem Activity Crystal, der sich in einer abnehmbaren Lünette befindet. Das Armband besitzt einen Druckknopf, den man in zwei Größen (so wie die ganz normalen Slake Armbänder) zumachen kann. Auch kann der Activity Crystal bei Aktivitäten zum Beispiel im Outdoorbereich ganz leicht in ein Sportarmband eingesetzt werden, welches bei meinem Set im Lieferumfang enthalten war. Das Sportarmband besitzt mehrere vorgestanzte Löcher, welches mit einem Kristallstein geschlossen werden kann. Ich habe mich für das weiße Slake Deluxe Swarovski Activity Crystal Set entschieden, weil ich ein helles Band hübscher für den Sommer finde.

Funktion und Anwendung
Der Activity Crystal wird aktiv, indem man sich zuerst die kostenfreie Misfit App auf sein Smartphone herunterlädt. Wenn man den Crystal direkt an das Smartphone hält, wird der Tracker mit Hilfe von Bluetooth mit der App synchronisiert. Dann stellt man sein individuelles Tagesziel an Schritten ein, die man gerne erreichen möchte. 1.000 Punkte erreicht man zum Beispiel, wenn man 10.000 Schritte pro Tag macht. Um zu sehen, ob das Tagesziel oder der jeweilige Trainingsfortschritt erreicht wurde, einfach den Activity Crystal zweimal antippen. Das Armband misst die Schritte und erkennt leichte, mittlere oder stärkere Aktivität. Die Handhabung mit der App ist eigentlich sehr einfach, man muss nur den Bluetooth aktivieren. Wenn ihr die App startet, blinkt der Tracking-Kristall kurz auf und die App empfängt die Daten. Hier seht ihr dann den Kalorienverbrauch, die zurückgelegten Schritte und wie viel noch bewältigt werden müssen, um das Tagesziel zu erreichen. Auch könnt ihr den Aktivitätstypen und die Einstellung ändern. Das Gerät kann sogar euren Schlafrhythmus (leichter oder entspannter Schlaf) messen. Auch ist der Tracker wasserdicht und kann bis zu 50 Meter Wasserdichte Aktivitäten im Wasser messen.

Fitnessarmband Swarovski Activity Tracking Jewelry Test 03

Aufladen und Bedienung
In dem Tracker von Swarovski befindet sich eine klassische Knopfzellenbatterie, welche nicht über einen USB-Anschluss oder dergleichen aufgeladen werden kann. Die Batterie (CR2025 mit einer Größe von 20,0 x 2,5 mm und 3 V Lithium) sollte es in jedem Baumarkt oder in jeder Drogerie geben. Die Batterie hält ca. sechs Monate und lässt sich dank mitgeliefertem Werkzeug leicht selbst wechseln.

Die Zeit wird auf dem Activity Crystal in Punkten dargestellt. Wenn man zweimal hintereinander auf den Tracker tippt, wird anhand von 12 Leuchtdioden die Uhrzeit angezeigt. Die kleinen LED-Lämpchen leuchten bei 3, 6, 9 und 12 auf. Die Stunden leuchten dauerhaft die Minuten blinken.

Fitnessarmband Swarovski Activity Tracking Jewelry Test 07

Tragekomfort
Den Activity Crystal kann man wahlweise mit dem schicken Lederband tragen oder mit dem elastischen Plastikband. Ich finde beide Varianten sehr edel und beide sind absolute Hingucker. Der Wechsel von einem Band zum anderen ist dabei völlig unkompliziert und geht sehr schnell. Leider sitzt das Lederarmband bei mir sehr locker, sodass der Tracking Kristall mit der Lünette herumschlackert und auch verrutscht. Leider kann ich das Armband nicht enger zumachen, da sich die Druckknöpfe an einer festen Stelle befinden. Aus diesem Grund habe ich mich für das sportliche Armband entschieden, das sich durch die verschiedenen Lochstanzungen ganz individuell an meinem Arm anpassen lässt. Es fühlt sich sehr gut an und kann auch als Uhrenersatz getragen werden. Das Slake Band habe ich bis jetzt nur als zusätzliche Zierde bzw. Schmuckstück getragen, was natürlich zusammen sehr gut aussieht. Auch wenn das Sportband selbst dezent ist, fällt der auffällig blinkende Kristall natürlich auch auf. Aus diesem Grund habe ich es auch ab und zu alleine, ohne weitere Armbänder, getragen.

Das Lederband kann jedoch super schön mit den anderen “normalen” Slake Armbändern von Swarovski kombiniert werden. Die beiden Armbänder (schlicht oder auffällig) passen sich so jeder Aktivität an und ermöglichen sich durch die zahlreichen Tragevarianten für jedes Outfit und jeden Anlass passend zu stylen. Die beiden Armband Varianten sind in mehreren Farben erhältlich.

Fitnessarmband Swarovski Activity Tracking Jewelry Test 04

Pro
Der Tracker ist super schick und ein wahrer Hingucker. Durch sein modernes, edles und glamouröses Design ist er nicht nur sport- sondern auch galatauglich. Die App ist einfach zu bedienen und innerhalb weniger Minuten ist der Crystal auch einsatzfähig. Er ist wasserdicht und kann daher auch unter der Dusche getragen werden. Durch das Wechseln der Armbänder kann man den Tracker dem Outfit anpassen. Das Tragekomfort des Sportbandes ist super bequem.

Contra
Leider erkennt die App nur Schritte und misst beispielsweise keinen Puls (was mich aber nicht stört). Ich habe es hier erwähnt, falls es für einen von euch ein wichtiges Merkmal für ein Tracking Armband ist.

Auf dem Kristall sind keine tatsächlichen Daten ablesbar, deshalb muss man immer die App zum Kontrollieren im Blick haben, die mit dem Tracker verbunden ist.

Es benötigt zudem ein wenig Übung, um zu sehen welche Uhrzeit aktuell ist und ob das gewünschte Tagesziel erreicht wurde. Ich bin immer noch nicht so ganz dahinter gestiegen, wie das Lesen der Uhr genau funktioniert. Aus diesem Grund habe ich das Tracking als Armband verwendet und zusätzlich eine klassische Armbanduhr getragen.

Zudem sind die Aufzeichnungen nicht immer genau und können vom tatsächlich geleisteten Tagesziel abweichen. So wurde zum Beispiel meine Fahrt mit den Inlineskates nicht richtig getrackt.

Fitnessarmband Swarovski Activity Tracking Jewelry Test 06

Fazit
Ich bin mit diesem Tracker absolut zufrieden. Ich trage den Tracker jedoch nur mit Sportarmband, weil mir das Lederarmband einfach zu groß ist. Das Sportarmband habe ich sogar zu schickeren Outfits kombiniert, siehe hier oder hier. Es ist mein absolutes Lieblingsschmuckstück, was immer für Aufmerksamkeit sorgt. So wurde ich während der Fashion Week Berlin ständig auf den Stein angesprochen, da er doch sehr dominant am Arm ist. (Mein persönlicher Schritte-Rekord wurde übrigens während der Modewoche aufgestellt.) Da ich das Armband nachts immer abmache – ich kann noch nicht einmal mit Ohrringen schlafen – konnte ich meinen Schlafrhythmus noch nicht tracken. Auch beim Schwimmen konnte ich das Gerät bis jetzt noch nicht testen. Der Tracker ist leicht und angenehm zu tragen und es macht am Ende des Tages sogar Spaß zu sehen, ob man sein Ziel an Schritten erreicht hat. So bin ich über meinen Alltag bestens informiert und fange auch schon an, mit mir selber zu batteln. Da ich derzeit jedoch keine sportlichen Ziele verfolge, ist dieses Armband für mich ein hübsches Accessoire und Fitness-Tracker in Einem. Wer jedoch eine echte Sportskanone ist, der sollte vielleicht auf einen anderen Tracker zurückgreifen. Aber wer wie ich auf funkelnde und exklusive BlingBling-Accessoires steht, für den sind die Fitnessarmbänder der Swarovski Activity Tracking Jewelry eine tolle und stylishe Wahl. Schade nur, dass es die Sportarmbänder nicht einzeln zu kaufen gibt – aber vielleicht kommt das in Zukunft noch.

Habt ihr auch ein Tracking Sportband? Wie sind eure Erfahrungen damit?

Den Tracker habe ich kostenfrei von Swarovski zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. Ganz herzlichen Dank dafür.

Fitnessarmband Swarovski Activity Tracking Jewelry Test 05

 

 

3 Kommentare

  1. Wo kann ich in der APP mein Tagesziel einstellen? Bei mir ging das nur automatisch …
    Vielen Dank vorab!!!

Hinterlasse einen Kommentar zu Ronja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *