72 Jahre Nylon-Day & was Nylons alles können…

Strumpfhosen mit Muster von ASOS

Heute vor 72 Jahren war der Tag, an dem in den USA der Verkaufsstart der Nylonstrümpfe mit einer großen Werbeaktion inszeniert worden ist – der Nylon-Day („N-Day“). Der Ansturm auf die sündhaft teuren Strümpfe war riesengroß. An diesem Tag wurden die ersten 5 Millionen Paar Nylonstrümpfe verkauft und dabei gingen viele Kundinnen leer aus. In der heutigen Zeit besitzt fast jede Frau mehrere Nylonstrümpfe oder Strumpfhosen und weil sie nicht mehr ein Vermögen kosten und die Ein oder Andere auch mal kaputt geht, kann man Nylons auch super für andere Zwecke missbrauchen ;-) :

Kontaktlinsen wiederfinden:
Strumpfhose über einen Staubsaugerschlauch ziehen und das Gebiet, in dem man die Linse verloren hat, absaugen. Das Objekt bleibt an der Strumpfhose hängen. Das funktioniert auch mit Ohrringen.

Zwiebeln aufbewahren:
Eine Zwiebel in einen Nylonstrumpf legen, verknoten, die nächste Zwiebel einlegen, verknoten usw. Dann den Zwiebelstrang aufhängen und wenn man eine Zwiebel braucht, einfach von unten abschneiden.
Teflonpfannen schrubben:
Strumpfhose verknoten und mit etwas Spülmittel wie einen Schwamm benutzen. Macht sauber, ohne Kratzer zu hinterlassen. Auch bei Edelstahl einsetzbar.

Teig ausrollen:
Einen Strumpf über das Nudelholz ziehen und den Teig glatt rollen. Der Strumpf verhindert lästiges Ankleben.

Pflanzen anbinden:
Mit der Strumpfhose Tomaten-, Gurkenpflanzen oder Rosen an die Stäbe binden, dabei eine Acht schlingen. Die Wetterfeste und elastische Strumpfhose lässt Spielraum, sodass die Zweige auch bei starken Wind nicht abbrechen.

Kerzen entstauben:
Einfach durch ein (unten abgeschnittenes) Strumpfhosenbein ziehen

Gerissener Keilriemen ersetzen:
Funktioniert tatsächlich für kurze Strecken. Strumpfhosenbeine miteinander verdrehen, dann halten sie noch besser.

Wildleder reinigen:
Wirkt wie eine Wildlederbürste, nur viel sanfter. Geht übrigens auch bei Glattleder.

Haarbürsten sauber halten:
Strumpf über die Bürste ziehen und andrücken, sodass die Borsten aus dem Nylon herauskommen, erst dann Haare bürsten. Wenn man die Strumpfhose später abzieht, entfernt man lose Haare und Staubpartikel gleich mit. Ergebnis soll erstaunlich sein, aber der Aufwand ist allerdings enorm.

Geschenkpapier verstauen:
Die Geschenkpapierrolle in ein Strumpfhosenbein stecken. So vermeidet man, dass die Ränder knicken oder einreißen.

Autofenster klar halten:
Katzenstreu oder Kohle in ein Strumpfbein füllen und ins Auto unter den Sitz legen. Nimmt die Feuchtigkeit auf und verhindert, dass die Fenster schnell beschlagen. Regelmäßig an einem warmen Ort wieder trocknen lassen.

PS: Die Geschichte des Nylonstrumpfs kann man hier nachlesen und wen es interessiert was Nagellack so alles kann, der sollte hier einmal vorbeischauen.

Bilder: alle Strumpfhosen sind von ASOS, Quelle der tollen Tipps: Glamour Magazin Januar 2011

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *